FREIDENKER

FREIDENKER

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am Sa 21 Aug - 19:48

Na ja, der hat ja schon ein Buch geschrieben, was ich mir wahrscheinlich kaufen werde. Also muss den das Thema schon länger ankotzen als mich. Ich hoffe, dass es noch mehr werden. Alleine die Meldungen in den letzten paar Wochen zu dem Thema, zeigt mir, dass sich da etwas tut.

LG
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am So 22 Aug - 11:29

Jetzt würde ich aber doch gerne meine Gedankenansätze zu leerem Raum hier weiter fortsetzen, wenn erlaubt?

Nehmen wir mal an ich sitze in einer beleuchteten Glaskugel in diesem leeren schwarzen Raum des Universums.
Keine Galaxien, keine Gravitation, keine Masseträgheit und keine Zeit herrschen hier eine Rolle.

Ich weiß nicht wo oben oder unten ist, rechts oder links, überall um mir herum herrscht eine völlige Dunkelheit, dunkelste Finsterniss und auch keine Zeit scheint es hier zu geben.

Nun erscheinst Du Mckay auch in einer beleuchteten Glaskugel, ich sage mal 10 Meter von mir entfernt.

Nun frage ich mich als nächstes, bekommen wir durch diese 2 beleuchtende Kugeln eine Zeit, und spielt hier eine Entfernung überhaupt noch eine Rolle?

Da wir keine Gravitation und Masseträgheit haben, vermute ich dass das Licht unendlich schnell sein wird, also schneller wie bei uns hier unter diesen ganzen Bedienungen.

Nur hätten wir dann eine Zeit? Ich glaube wahrscheinlich trotzdem nicht.

Und wie sieht es mit Entfernungen aus?

Wir sind 10 Meter voneinander entfernt, also können wir uns sehr gut erkennen.

In einem leeren Raum bei 100 Meter Entfernung, wie sieht es dann noch aus?

Oder bei einer Entfernung von 1km oder 100km oder 1.000.000 km, sehen wir uns da noch?

Nach all den Thesen hier, müsste alles in die Nähe rücken, also müsste ich dich auch in einem leeren Raum bei einer Entfernung von 1.000.000 km noch sehr gut erkennen, liege ich da richtig mit meiner Vermutung?

Denn Entfernungen würden in einem leeren Raum keine wichtige Rolle mehr spielen.


McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am So 22 Aug - 11:37

Genau so sehe ich das Mylord,

Keine Zeit, keine Entfernung!
Es macht dann keinen Unterschied, ob man 10 Meter oder unendlich weit von einander entfernt ist. Wenn es keine Zeit gibt, befinden wir uns an demselben Punkt, auch wenn wir räumlich getrennt sind.

LG
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am So 22 Aug - 11:56

Eine Frage nur mal nebenbei zur Lichgeschwindigkeit, die ich mir selbst schon lange insgeheim frage.

299792458 m/sec. ist das Licht hier in unserer Galaxie schnell.

Nehmen wir mal an, ein Hochgeschwindigkeitszug von 500 kmh würde bei dieser Geschwindigkeit vorne am Triebwagen die Scheinwerfer nun einschalten.

Bedeutet das, dass nun die Lichtgeschwindigkeit um diese 500 kmh des Hochgeschwindigkeitszuges noch zunimmt, oder bleibt Sie etwa gleich?
Nur mal so gefragt, weil das habe ich auch nie so richtig verstanden mit der Lichtgeschwindigkeit?
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am So 22 Aug - 12:03

Apropos,

danke für die Antwort.

Ja, das ist doch sehr erstaunlich, da befindet man sich 1.000.000 km entfernt wenn nicht noch mehr, und ist sich doch so nahe.

Wenn da nicht Außerirdische ihr Geheimnis zu Weltraumreisen darin besitzen?
McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am So 22 Aug - 12:19

Die Lichtgeschwindigkeit bleibt nach Einstein gleich. Lediglich die Wellenlänge ändert sich. Die Wellen werden quasi zusammengedrückt. Dopplereffekt http://de.wikipedia.org/wiki/Dopplereffekt

LG
Mack 10
Mack 10
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 81
Posting-Points : 0
Alter : 44

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Mack 10 am So 22 Aug - 13:09

hi
Schöner Beitrag nur gibt es nirgends einen leeren raum ( z.b vakumm )den wir menschen kennen würden.
Gruss mack
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am So 22 Aug - 13:28

@Mack 10 schrieb:hi
Schöner Beitrag nur gibt es nirgends einen leeren raum ( z.b vakumm )den wir menschen kennen würden.
Gruss mack

Hallo Mack 10,

wie kommst Du denn zu dieser Meinung?
Mack 10
Mack 10
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 81
Posting-Points : 0
Alter : 44

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Mack 10 am Mo 23 Aug - 5:23

hi mylord
sorry nich aufgepasst
Es wurde mal ein langer Wissenschaftlicher Bericht im Fehrnsehr gezeigt,und zwar gig es darum ob es im vakuum wirklich nichts mehr drinn gäbe.
Erstaunt,aber irgend wie waren Doch tatsächlich kleine winzige mikrische Teilchen.Von daher weiss ich dass.
gruss mack
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am Mo 23 Aug - 12:27

Hallo Mack 10,

interessant!

Nur weiß ich nicht genau wie dieser Wissenschaftliche Bericht zu diesen Teilchen das genau ausgelegt haben?

Das würde ja bedeuten, all diese Teilchen würden wie ein optischer Filter auf uns wirken, also so wie ein trüber Schleier, und wir hätten somit eine getrübte eingeschränkte Einsicht in das Weltall. scratch

Wie denkst Du darüber?
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am Mo 23 Aug - 13:42

Mhhh :suspect:

wobei Mack 10 Du vielleicht doch gar nicht so Unrecht haben könntest?

Mir ist eben dazu ein Beitrag von McKay eingefallen von einem anderen Forum, was hier nun doch alles auf den Kopf stellen würde.

McKay, ich hoffe du bist mir nicht böse, wenn ich deine interessante Aussage aus dem anderen Forum auch ohne deiner vorrigen Zustimmung hier schon mit einbinde? Bitte Verzeih mir! Blume

@McKay schrieb:Hi mylord,

ich glaube, dass ich Dich mit meiner Theorie ganz schön angefixt habe. Das finde ich klasse … und Du hast definitiv verstanden, was ich meine.

Ich habe noch einen Gedanken zu dem Thema: Man geht ja heute davon aus, dass das Universum unglaublich groß, oder sogar unendlich ist. Wir können mit den neuesten Fernrohren Galaxien ausmachen, die unglaublich weit weg sind (Wichtig!). Da frage ich mich allerdings, warum können wir die überhaupt sehen. Und so scharf. Die Wissenschaft sagt, weil der Raum zwischen den Galaxien so leer ist, und nichts die Lichtteilchen aufhält. Nichts aufhält? … über diese unglaublichen Distanzen??? Irgendwo ist doch immer etwas Wasserstoff oder Helium. Selbst wenn es nur ein Teilchen pro Kubikmeter gibt, über die Strecke müsste das doch wie ein Nebel wirken. Für mich kann das nur eines bedeuten. Der ganze „Krempel“ ist in Wirklichkeit gar nicht so weit weg. Wir nehmen es nur so war. Weil wir gewissermaßen eine Brille auf haben. Und diese Brille ist unsere Zeit. Oder besser gesagt, unsere Geschwindigkeit der Zeit, die durch die Position innerhalb der Milchstrasse und dem daraus resultierenden Kräftegleichgewicht entsteht. Dieses Kräftegleichgewicht bestimmt unsere Realität.

Wir müssen quasi die Brille abnehmen. Aber wie? Jeder, der an Raumfahrt denkt, bringt das sofort mit einem enormen Energieaufwand in Verbindung. Nach E=MC² benötigt man die gesamte Energie des Universums um feste Materie auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. So geht es bestimmt nicht. Man benötigt eine passive Methode. Alle sichtbare Materie im Universum bewegt sich. Aber nicht irgend wie, sondern im Kreis. Sie rotiert in Galaxien. Drehung hat aber definitiv etwas mit Frequenzen zu tun. Frequenzen wiederum mit Schwingungen, und Schwingungen mit Resonanzen. Jede Materie hat eine eigene Resonanz. So wie eine Gitarre oder Stimmgabel. Die Erde hat auch eine Resonanz. Sie liegt laut Schumann bei ca. 10 Hz ( http://www.fosar-bludorf.com/archiv/schum.htm ) Was, wenn wir die Resonanz von Galaxien, dem Raum oder des Universums finden? Vielleicht liegt darin der Schlüssel. Ich glaube schon, denn selbst die NASA macht damit Experimente. Die haben schon kleine Objekte mit Hilfe von Schallwellen fliegen lassen. Es muss etwas damit zu tun haben.

Wenn nun wirklich erwiesen wäre, das kleinste Teilchen sich im leeren Raum, also im Vakuum befinden würden, und wir trotzdem alles so klar vor uns sehen können, all diese Planeten, Sterne und Galaxien in "unendliche" Weiten, würde das eigentlich doch bedeuten, so weit wären diese Planeten, Sterne, sowie all diese Galaxien doch nicht , weil wir Sie ja definitiv sehr deutlich sehen.

Durch diese vielen Teilchen, die angeblich wissenschaftlich belegt wurden in Vacuum, dürfte das aber so nicht sein!!! waaaaass?

Also McKay, dann liegst Du mit deiner Vermutung wohl doch Richtig! applaus

Mack 10, kannst Du dich noch erinnern auf welchen Sender dieser Beitrag kam, und wann das war? Das würde mich sehr interessieren!
McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am Mo 23 Aug - 14:40

Hallo Mylord,

ist doch OK, dass Du mich zitierst. Wir wollen der Sache doch auf den Grund gehen.

Ich muss noch mal was zu dem Vakuum und den Teilchen schreiben. Da muss man nämlich aufpassen, dass man das nicht durcheinander schmeißt. Ein 100%-iges Vakuum ist ein Raum, der absolut frei von Materie, also von Teilchen ist. Das was Du meinst Mack 10, ist die Vakuumenergie (Casimir Effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt ). Man geht davon aus, dass das Vakuum mit Energie erfüllt ist, nicht mit Teilchen. Das ist ein Unterschied. Ich glaube aber, dass aus dieser Energie unter bestimmten Umständen Materie, also Teilchen entstehen können und diese Umstände nur innerhalb von Galaxien zu finden sind.

LG
Mack 10
Mack 10
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 81
Posting-Points : 0
Alter : 44

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Mack 10 am Mo 23 Aug - 15:09

hi
also wie die das ausgelegt haben weiss ich das leider nimmer war ja auch schon etwas länger her ( bestimmt über 5 jahre schon ).aufjedenfall war die Hi-Tec mit im spiel.
Es wurde ja auch 100% festgestellt das da noch irgend welche Teilchen drinn waren.Das weiss ich noch weil wir in unsere Firma ein vakuum hatten,und es wurde uns gesagt es würde nicht mehr drinn bleiben.Biss ich halt den Bericht zufällig gesehn hab.
Ich google heut abend mal vieleicht find ich ja etwas.
Wie ich dazu steh:Ich glaube den wissenschaftlichen bericht den ich gesehn habe und binn auch der meinung dass es keinen leeren raum gibt.
Hoffe ich Finde den Bericht dass ihr euch das mal anschauen könnt.
gruss mack
orakel
orakel
Praeceptor

Anzahl der Beiträge : 1525
Posting-Points : 7
Ort : Jenseits von Eden

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von orakel am Di 24 Aug - 1:47

@McKay schrieb:Hi Mylord,

1. Die können die Massewirkung derart aufheben, dass bei einem Rückstoß keine Trägheit mehr wirkt. Wenn man eine Feder beschleunigen will, braucht man keinen großen Rückstoss.
2. Sie haben derart starke Triebwerke, dass die Masse vernachlässigbar ist. Finde ich aber eher unwahrscheinlich.
3. Sie haben eine Möglichkeit gefunden, die Massenträgheit aufzuheben und sich quasi am Raum selbst festzuhalten. Sich am Raum abzustoßen, so wie bei einem Auto, dass sich mit Hilfe der Reifen an der Strasse abstößt.
4. Sie verlassen unser sichtbares Universum in ein völlig leeres, in eine übergeordnete Dimension, in der es nichts sonst gibt. Und von dort aus können sie an jeden Punkt unseres Universums quasi rein springen. Völlig zeitunabhängig!

Eine Möglichkeit vermisse ich, Idea die Raumkrümmung, kann man sich als Beispiel so Vorstellen. 2 Entfernte Punke auf einem Papier, krümmt man das Papier so sind die 2 Punkte nun Zusammen scratch
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am Di 24 Aug - 23:20

Oh ja Orakel,

das wäre somit eine 5. Möglichkeit. applaus
McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am Do 26 Aug - 16:43

Hi orakel,

die Möglichkeit der Raumkrümmung habe ich absichtlich weg gelassen. Es ist zwar allgemeines Wissen, dass Masse den Raum krümmen kann … so beobachtet, aber nicht 100% erwiesen. Ich glaube nicht, dass diese Methode der richtige Weg wäre, weil es eine gewaltsame Manipulation der Natur darstellen würde, die extreme Folgen hätte. Raumkrümmung heißt ja nichts anderes, als das heranziehen des Raumes, und zwar mit dem Inhalt. Solch ein Eingriff in die Natur kann nicht gut ausgehen und wird so von den außerirdischen Raumfahrern bestimmt nicht gemacht. Es geht sicher auch ohne die Natur zu vergewaltigen.

LG
orakel
orakel
Praeceptor

Anzahl der Beiträge : 1525
Posting-Points : 7
Ort : Jenseits von Eden

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von orakel am Do 26 Aug - 21:30

@ MC Kay, das stimmt, eine mögliche Raumkrümmung würde ein Chaos affraid auslösen und die Planeten kämen mit Sicherheit aus Ihrer vorbestimmten Umlaufbahn. drunken

Zu den Wirbeln habe ich folgende Vorstellung. denk Sie sind real und sind die vermutete schwarze Materie, fett grinsen möglich das diese enorme Masse durch die Wirbeldrehungen von Uns aus nicht messbar ist. Question Das innere des Wirbels ist mit Sicherheit das schwarze Loch, What a Face wo die sterbenden Planeten anzieht und Recycelt, verrückt dadurch entsehen neue Planeten. sunny Somit währen grob gesagt die Wirbel die Geburtsstätten aller Planeten scratch




Zuletzt von orakel am Do 26 Aug - 22:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 34

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Admin1 am Do 26 Aug - 21:41

Eine Raumkrümmung ist meines Wissens nach nicht aus einer materiellen Ebne nachvollziehbar. Wink
Die Planeten und alles andere aus Materie würde unbetroffen bleiben.
McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am So 29 Aug - 9:38

Hi Leute,

ich habe wieder mal was Neues zu meiner Theorie gefunden.

Vor ein paar Tagen habe ich mir ein Buch gekauft. Es heißt „Vom Urknall zum Durchknall“. Das hat ein Physiker geschrieben, der weitaus mehr Ahnung von Physik und Astrophysik hat als ich. Im wesendlichen geht es in dem Buch um die Politik der Wissenschaft. Die Art und Weise, wie dort verfahren wird. Und ich sag euch, das ist der reinste Kindergarten. Es ist noch viel schlimmer als ich gedacht habe. Die Wissenschaft ist voller Halbwahrheiten und Annahmen, die nur deshalb anerkannt sind, weil ein großer Teil dieser Gemeinschaft dafür ist. Also gewissermaßen demokratisch beschlossene Wahrheiten. Z.B. die Gravitationskonstante G – Diese versucht man seid Jahren zu bestimmen, aber es kommt immer etwas anderes heraus. Aber diese angebliche Konstante wird als Grundlage für viele Berechnungen in der Astrophysik verwendet.

Ein Beispiel, dass ich sehr bemerkenswert finde, ist die Pioneer-Anomalie.
"Die Pioneer-Anomalie ist ein leichtes Abweichen der 1972 und 1973 gestarteten baugleichen NASA-Sonden Pioneer 10 und Pioneer 11 von ihren berechneten Flugbahnen, genauer: eine konstante Abbremsung der Sonden auf ihren Bahnen, die sie aus dem Sonnensystem hinausführen sollen. Dieses Phänomen ist trotz einiger Forschung dazu bisher wissenschaftlich ungeklärt. "

Die Grundlage der Berechnung und Messung ist die Gravitationskonstante und die Lichtgeschwindigkeit. Beides angeblich Konstanten. Ich bin mir sicher, dass es so was wie Konstanten in der Natur überhaupt nicht gibt. Alles es abhängig voneinander und Alles beeinflusst Alles. Das zeigt ganz klar diese Pioneer-Anomalie. Diese Sonden durchqueren den Raum, weg von unserem Sonnensystem. Wenn man sich dabei vorstellt, dass die Sonden auf Ihrem Weg einen durch Wirbelkräfte geformten Raum durchfliegen, und unsere Konstanten dabei leicht von denen vor Ort der Sonden abweichen, dann ist klar wie diese Messung zu Stande kommt.
Die Sonden fliegen gar nicht langsamer, wir messen sie nur langsamer.

Mit Werten, die nur bei uns konstant erscheinen, aber in Wirklichkeit gar keine Konstanten sind.

LG
Selene
Selene
Medien-Killer
Medien-Killer

Anzahl der Beiträge : 763
Posting-Points : 57
Alter : 45
Ort : an de Waterkant

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Selene am So 29 Aug - 10:51

Nochmal was zum Vakuum..
Ich hatte in Physik ne hartnäckige 4 im Zeugnis, da ich das ganze damals schon nicht so wirklich begreifen konnte..

Ein Vakuum ist ja ein leerer Raum, benötigt man nicht einen geschlossenen Raum um ein Vakuum zu erzeugen??

Das Universum soll ja unendlich sein, ich bin ehrlich... ich habe ein Problem mit diesem Gedanken.

Damit etwas existieren kann, bedarf es immer bestimmter Bedingungen und alles hat irgendwie ein ende, das Univerum nicht?
Befinden wir uns vielleicht doch ein einem geschlossenen Raum??


McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am So 29 Aug - 12:04

Hi Selene,

du mußt dir das so vorstellen: Hier auf der Erde unterliegen wir einer Atmosphäre, die im Vergleich zum Weltraum einen Überdruck darstellt. Im Weltraum herrscht Vakuum. Wenn man auf der Erde ein Vakuum erzeugen will, muss man das in einem abgeschlossenen luftdichten Raum tun. Das Vakuum im Weltraum muss also nicht eingeschlossen werden, weil es ja der Normalzustand ist.

LG
Mack 10
Mack 10
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 81
Posting-Points : 0
Alter : 44

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Mack 10 am So 29 Aug - 12:27

hi
Also was mir noch zu dem vakum film einfällt ist das es zich tausende von explusionen gab oder auch Funken...bzw sehen konnte.Binn mir nich sicher ob das jetzt teilchen waren..das mit den teilchen sagte ich nur als ich vor kurzem ein bisschen im google rumstöberte.
Aber defenitiv gibt es keinen vakuum der vollkommen leer ist..noch nich mal im weltraum.
gruss mack
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am So 29 Aug - 13:50

Sorry McKay wenn ich noch nicht auf das Buch hier eingehe, was aber noch kommen wird. ok

Nur zuvor möchte ich nochmals auf Mack 10 Aussage eingehen, das sich in Vakuum also einem leeren Raum es nun doch Teilchen geben soll, wie auch immer das gemeint ist?

Daraufhin kam diese Antwort vor einiger Zeit von dir:
@McKay schrieb:

Ich muss noch mal was zu dem Vakuum und den Teilchen schreiben. Da muss man nämlich aufpassen, dass man das nicht durcheinander schmeißt. Ein 100%-iges Vakuum ist ein Raum, der absolut frei von Materie, also von Teilchen ist. Das was Du meinst Mack 10, ist die Vakuumenergie (Casimir Effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt ). Man geht davon aus, dass das Vakuum mit Energie erfüllt ist, nicht mit Teilchen. Das ist ein Unterschied. Ich glaube aber, dass aus dieser Energie unter bestimmten Umständen Materie, also Teilchen entstehen können und diese Umstände nur innerhalb von Galaxien zu finden sind.

LG

McKay, wir hatten doch selbst dazu auch die Rede davon gehabt, ob nicht hier in den unendlichen weiten eines leeren Raumes Wasserstoff- oder Heliumteilchen umher schwirren könnten, was doch denkbar wäre?

Und unsere Frage bestand darin, wenn dem so wäre, was ja auch Mack 10 mit seiner Aussage der Teilchen belegte, warum wir dennoch alles so klar vor unseren Augen sehen können, trotz den unendlichen weiten Entfernungen im Universum wo sich fremde unbekannte Galaxien noch befinden.

Mit Teilchen in Vakuum sollte das eigentlich so nicht sein, des klaren Sehens. Denn in jedem Teilchen bricht sich Licht, und insgesamt wirken alle diese Teilchen wie ein großer Filter oder Nebel zwischen uns und dem Blick in das Universum, der unsere Sicht eigentlich dann trüben müsste.

Um was für Teilchen reden wir nun hier eigentlich, oder was kann man ausschließen und was nicht?
McKay
McKay
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 92
Posting-Points : 0
Alter : 56
Ort : Mittelhessen

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von McKay am Mo 30 Aug - 8:59

Hi Mylord,

ich rede hier von ganz normaler Materie. Angefangen bei Wasserstoff, bis hin zu den schweren Elementen.

Der Raum zwischen den Galaxien muss völlig leer von solcher Materie sein, weil wir sonst nicht so weit in das Universum schauen könnten. Also ein Vakuum. Das heißt aber nicht, dass dieser Raum leer ist. Er enthält Lichtquanten, Strahlung und natürlich den Raum selbst. Aber keine feste Materie, so wie wir sie wahrnehmen. Die finden wir nur in Galaxien, und das führt mich zu dem Schluss, dass diese Materie nicht von Außen kommt oder kam, sondern an den Rändern einer jeder Galaxie aus der unordentlichen Energie des leeren Raumes und den Kräften der Galaxie gewissermaßen herauskondensiert. Also geordnet wird. Und das erscheint uns dann als feste Materie. In Wirklichkeit sind die Elementarteilchen eben keine Teilchen, sondern nichts anderes als geordnete Energiequanten in Rotation. Und diese Rotation hat ihren Ursprung in der Rotation des ganzen Raums innerhalb einer Galaxie.

LG
avatar
mylord
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 522
Posting-Points : 1
Alter : 60

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von mylord am Mo 30 Aug - 12:26

Das heißt aber dann, dass Du von einem deiner ursprünglichen Gedankengänge abgekommen bist, oder?

Ich möchte es nur richtig verstehen, und dieser Beitrag unten hast Du geschrieben!


@McKay schrieb:Hi mylord,

ich glaube, dass ich Dich mit meiner Theorie ganz schön angefixt habe. Das finde ich klasse … und Du hast definitiv verstanden, was ich meine.

Ich habe noch einen Gedanken zu dem Thema: Man geht ja heute davon aus, dass das Universum unglaublich groß, oder sogar unendlich ist. Wir können mit den neuesten Fernrohren Galaxien ausmachen, die unglaublich weit weg sind (Wichtig!). Da frage ich mich allerdings, warum können wir die überhaupt sehen. Und so scharf. Die Wissenschaft sagt, weil der Raum zwischen den Galaxien so leer ist, und nichts die Lichtteilchen aufhält. Nichts aufhält? … über diese unglaublichen Distanzen??? Irgendwo ist doch immer etwas Wasserstoff oder Helium. Selbst wenn es nur ein Teilchen pro Kubikmeter gibt, über die Strecke müsste das doch wie ein Nebel wirken. Für mich kann das nur eines bedeuten. Der ganze „Krempel“ ist in Wirklichkeit gar nicht so weit weg. Wir nehmen es nur so war. Weil wir gewissermaßen eine Brille auf haben. Und diese Brille ist unsere Zeit. Oder besser gesagt, unsere Geschwindigkeit der Zeit, die durch die Position innerhalb der Milchstrasse und dem daraus resultierenden Kräftegleichgewicht entsteht. Dieses Kräftegleichgewicht bestimmt unsere Realität.

Wir müssen quasi die Brille abnehmen. Aber wie? Jeder, der an Raumfahrt denkt, bringt das sofort mit einem enormen Energieaufwand in Verbindung. Nach E=MC² benötigt man die gesamte Energie des Universums um feste Materie auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. So geht es bestimmt nicht. Man benötigt eine passive Methode. Alle sichtbare Materie im Universum bewegt sich. Aber nicht irgend wie, sondern im Kreis. Sie rotiert in Galaxien. Drehung hat aber definitiv etwas mit Frequenzen zu tun. Frequenzen wiederum mit Schwingungen, und Schwingungen mit Resonanzen. Jede Materie hat eine eigene Resonanz. So wie eine Gitarre oder Stimmgabel. Die Erde hat auch eine Resonanz. Sie liegt laut Schumann bei ca. 10 Hz ( http://www.fosar-bludorf.com/archiv/schum.htm ) Was, wenn wir die Resonanz von Galaxien, dem Raum oder des Universums finden? Vielleicht liegt darin der Schlüssel. Ich glaube schon, denn selbst die NASA macht damit Experimente. Die haben schon kleine Objekte mit Hilfe von Schallwellen fliegen lassen. Es muss etwas damit zu tun haben.


Gesponserte Inhalte

Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel? - Seite 2 Empty Re: Galaxien – Sind das nicht eher Wirbel?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 29 Jan - 12:29