FREIDENKER

FREIDENKER

Ein kleines Buch erobert Frankreich

Anonymous
Gast
Gast

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Gast am Mi 5 Jan - 0:32

Das Pamphlet „Indignez vous!“ (Empört euch!) eines Kriegshelden der Résistance durchbricht alle Auflagen- rekorde in Frankreich. Das kleine Buch des 93-jähjrigen Stéphane Hessel fordert die Franzosen auf, und alle anderen auch, die gleiche Tatkraft des Widerstandes wie gegen die Nazis wieder zu entdecken, um gegen die „unverschämte und egoistische“ Macht des Geldes und der Märkte zu kämpfen und die sozialen „Werte der modernen Demokratie“ zu verteidigen.

Das Buch kostet nur 3 Euro und wurde in drei Monaten 600’000 Mal verkauft, weitere 200’000 sind gerade gedruckt worden. Für die erste Auflage waren nur 8'000 Exemplare vorgesehen, aber der vorweihnachtliche Aufruf von Hessel zu einem „friedlichen Aufstand“ hat den Gipfel der französische Bestsellerliste erreicht.

Was ist der Grund für den Erfolg dieses Büchleins? Der niedrige Preis und das dünne Format, mit nur 29 Seiten an Kommentaren und Notizen, aber nur 13 davon mit eigentlichen Text, machten es zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk. Buchläden berichteten, Kunden kauften gleich dutzende Kopien für die Familie und Freunde.

Aber Hessel und sein eher links orientierter Verleger sagen, der sonst nur kleine Auflagen die in die Hunderte gehen gewohnt ist zu drucken, das Buch hätte einen nationalen und sogar internationalen Nerv getroffen, in einer Zeit der Tyrannei durch das Bankensystem und der daraus folgenden Budgetkürzungen, welche das Überleben des Wohlfahrtsstaates gefährden. Sie meinen aber auch, der Erfolg des Buches ist ein Wink mit dem Zaunpfahl der Bevölkerung, da Frankreich sich auf die nächste politische Wahlkampfrunde vorbereitet, mit den Präsidentschaftswahlen im Mai 2012.

In einer Neujahresbotschaft zeigte sich Hessel, der ein Konzentrations- lager der Nazis überlebt hat, “tief berührt“ vom Erfolg des Buches. Genau wie er damals in den 40ger Jahren gegen die Nazis „ausgerufen“ hat, sagt er, sollen die jungen Leute heute „gegen die Komplizenschaft der Politiker mit den Mächten der Wirtschaft und Finanzen ausrufen“ und „unsere demokratischen Rechte verteidigen, welche über zwei Jahrhunderte erkämpft wurden.“

Hessel sagte, der “Widerstand” sollte mit der Ablehnung von Präsident Nicolas Sarkozy beginnen und man sollte die Partei der Sozialisten unterstützen.

Das Buch ist aber nicht bei allen beliebt. Es beinhaltet eine längere Verurteilung der Politik der israelischen Regierung, speziell was Gaza betrifft. Obwohl er im letzten Kapitel wage zu einer „gewaltlosen“ Lösung der Weltprobleme aufruft, steht im Buch aber auch, „Gewaltlosigkeit“ ist nicht „genug“ im Nahen Osten.

Obwohl Hessel ursprünglich von jüdischen Eltern aus Deutschland stammt, die nach Frankreich umsiedelten, wurde er wegen seiner Kritik gegenüber Israel von jüdischen Organisationen in Frankreich als „Antisemit“ bezeichnet. Der übliche Versuch berechtigte Kritik an der verbrecherischen Regierungspolitik mundtot zu machen.

Hessel wurde 1917 in Berlin geboren. Mit 7 Jahren zog er mit seinen Eltern nach Frankreich um. Er schloss sich General Charles de Gaulle in London im Jahre 1941 an und wurde nach Frankreich entsandt, um den Widerstand (Résistance) gegen die deutsche Besatzung zu organisieren. Er wurde gefangen genommen, gefoltert und in ein KZ nach Deutschland geschickt. Nach dem Krieg half er 1948 die Universelle Deklaration der Menschenrechte der UNO zu entwerfen.

Der Erfolg des Buches spiegelt eine tiefe Empörung in der französischen Bevölkerung wieder.

Hessel schreibt: „Sie wagen uns zu sagen, der Staat kann sich keine Politik mehr leisten, welche die Bürger unterstützt. Aber wie kann Geld fehlen, wenn der Wohlstand seit der Befreiung (Frankreichs) enorm zugenommen hat, aus einer Zeit als Europa in Trümmern lag? Die einzige Erklärung lautet, die Macht des Geldes war noch nie so gross oder so unverfroren oder so egoistisch und ihre Lakaien sitzen auf den höchsten Posten des Staates.“

Das besondere am Buch ist der Aufruf, ein organisierter Widerstand ist jetzt notwendig, genau wie 1940. „Wir, die Veteranen der Résistance ... rufen die jungen Leute auf, das Erbe und die Ideale der Résistance wiederaufleben zulassen und weiter zu geben.“

Wie die Menschen der Macht des Geldes und der Märkte friedlich Widerstand leisten sollen, geht aus dem Buch nicht klar hervor. Die Idee von Éric Cantona, den Banken das Geld zu entziehen und jeder soll sein Guthaben räumen, ist ein Weg.

In einem Interview mit der Zeitschrift Politis beschrieb Hessel wie er die Widerstandspflicht des Bürgers sieht und dass der Staat nicht grundsätzlich Recht hat:

"Ich betone immer, die Kluft zwischen Legalität und Legitimität. Ich halte die Legitimität der Werte wichtiger als die Rechtmässigkeit eines Staates. Wir haben eine Verpflichtung ihn in Frage zu stellen, als Bürger, auch die Rechtmässigkeit einer Regierung. Wir müssen respektvoll gegenüber der Demokratie sein, aber wenn etwas nicht richtig erscheint, auch wenn es legal ist, ist es unsere Pflicht Protest und Empörung zu zeigen und nicht zu gehorchen.“

Der Unterschied zwischen Franzosen und Deutschen

An der Bestsellerliste erkennt man den Unterschied zwischen Deutschland und Frankreich. In Deutschland ist das meistverkaufte Sachbuch 2010 das hetzerische Machwerk von Thilo Sarrazin, selber ein Bankster der im Vorstand der Deutschen Bundesbank war. Ist klar, die Deutschen lieben einfach den, der ihnen wieder einen Südenbock präsentiert, um von den wahren Tätern und Problemen anzulenken. Auf die Migranten und Moslems kann man seine Wut und seinen Frust abladen. Sind halt manipulierbare Schafe, die jede Lüge glauben. Die Franzosen fallen auf diese Propaganda nicht rein, sondern erkennen wer die wirklichen Verbrecher sind und rufen zum Widerstand gegen die Geldelite und Politikerkaste auf.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ein kleines Buch erobert Frankreich http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/01/ein-kleines-buch-erobert-frankreich.html#ixzz1A7286lbQ
Brainfire©
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 42
Ort : Hyperborea

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Brainfire© am Mi 5 Jan - 10:49


Das besondere am Buch ist der Aufruf, ein organisierter Widerstand ist jetzt notwendig, genau wie 1940. „Wir, die Veteranen der Résistance ... rufen die jungen Leute auf, das Erbe und die Ideale der Résistance wiederaufleben zulassen und weiter zu geben.“


Allein dieser Text lässt mich zum Symphatisanten werden . Im Grunde müsste jeder Ami ähnlich handeln da es in Ihrer Unabhängigkeitserklärung verfasst ist was jeders Bürgers Pflicht sei . Und beim Deutschen sei es seine aufrichtigkeit gegenüber seinem nachbarn angehörigen bekannten und co. eine Rèsistance zu Bilden. Jedoch leider ist der Deutsche so wie jeder andere Erden Bürger so sehr Hirn Gewaschen das sie es nicht mehr blicken was die wahrheit und Real ist und was nicht ...
Squarepusher
Squarepusher
Medien-Killer
Medien-Killer

Anzahl der Beiträge : 848
Posting-Points : 61
Alter : 44

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Squarepusher am Mi 5 Jan - 13:13

sehe ich genau so ....
weist wad lustig is ..oder auch nicht ..ich ruf immer aufstand aufstand ..aber keiner will es wissen oder gar anfangen..lol na ja aber ich sag nu nix mehr ..ihr kennt ja nun meine meinung dad muss reichen ...hihihi
XALORR
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 34

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von XALORR am Mi 5 Jan - 13:51

Square das ist Deurschland hier gibt es keine Ungerechtigkeit.
Weswegn erheben,sind alle zufrieden hier.
Die Regierung ehrklich Fair und Gerecht.
ironie
Brainfire©
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 42
Ort : Hyperborea

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Brainfire© am Mi 5 Jan - 14:02

LOOOOOL der war gut Xal
Anonymous
Gast
Gast

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Gast am Mi 5 Jan - 15:36

wir germanen sind einfach ein geduldiges und gutmütiges volk. aber wehe wir wachen auf. dann ist schluß mit lustig Wink
Anonymous
Gast
Gast

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Gast am Mi 5 Jan - 15:38

AIGHT:...........
XALORR
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 34

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von XALORR am Do 6 Jan - 9:55

Jupp. Ich sag ja nur der Märzaufstand im Jahre 1920.
XALORR
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 34

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von XALORR am Do 6 Jan - 9:58

Der Märzaufstand 1920

In der Folge des von der deutschen Arbeiterschaft nahezu einmütig befolgten Generalstreiks während des rechtsgerichteten Lüttwitz-Kapp-Putsches kam es im März 1920 zu zahlreichen revolutionären Aufstandsbewegungen gegen die Weimarer Republik. Der Anarchist Max Hoelz nutzte die unübersichtliche politische Lage im Deutschen Reich, um im sächsischen Plauen die Räterepublik auszurufen. Der von ärmeren Bevölkerungsschichten als "Roter Robin Hood" verehrte Volksheld Hoelz kontrollierte mit rund 1.000 Anhängern bis Mitte April 1920 das Vogtland, ehe er vor einrückenden Einheiten der Reichswehr fliehen musste. Auch in Mitteldeutschland griffen aus bewaffneten Arbeitern bestehende Selbstschutzeinheiten Freikorps und Regierungstruppen an, um die als gescheitert angesehene Revolution von 1918/19 zu vollenden und radikale gesellschaftspolitische Veränderungen - insbesondere die bei vielen Arbeitern ersehnte Sozialisierung wichtiger Wirtschaftszweige - zu realisieren.

Besonders heftig tobte der Aufstand im Ruhrgebiet, wo der rechtsradikale Umsturzversuch in Berlin als Signal für einen flächendeckenden Arbeiteraufstand wirkte, der auch nach Ende des Lüttwitz-Kapp-Putsches anhielt. Eine von Anhängern der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (USPD) getragene, etwa 50.000 Bewaffnete zählende "Rote Ruhrarmee" beherrschte nach heftigen Kämpfen mit Reichswehreinheiten und mit der Sicherheitspolizei das rheinisch-westfälische Industrierevier. Geführt wurde diese letzte revolutionäre Massenbewegung in Deutschland von den in zahlreichen Ruhrstädten gebildeten Vollzugsräten. Eine einheitliche Kommandozentrale besaßen sie allerdings ebensowenig wie ein gemeinsames politisches Programm. Nach erfolglosen Einigungsversuchen der Reichsregierung unter Hermann Müller mit den Aufständischen begann am 3. April 1920 der Einmarsch von Regierungstruppen in das Ruhrgebiet. Unterstützung erhielten sie in ihrem "Kampf gegen den Bolschewismus" von Freikorps wie der maßgeblich am Lüttwitz-Kapp-Putsch beteiligten Marinebrigade von Hermann Ehrhardt. Die wenige Tage dauernde Niederschlagung des Aufstands im Ruhrgebiet war begleitet von einem Höchstmaß an Grausamkeit auf beiden Seiten, dem etwa 1.000 Aufständische und über 200 Reichswehrsoldaten zum Opfer fielen.
Anonymous
Gast
Gast

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Gast am Do 6 Jan - 12:08

Rolling Eyes :!: 🤡 👅 pirat 🐰 bounce :bom: king queen geek jocolor king queen Schiessen mib mib mib mib mib mib mib mib mib mib mib addi
Brainfire©
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 42
Ort : Hyperborea

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Brainfire© am Do 6 Jan - 21:43

JA LEIDER ZU LANGE HER DEN DIE HABEN DEN RESPEKT VOR EINEM vOLK VERLOREN DAS UNZUFRIEDEN MIT DER HERSCHENDEN POLITIK IM EIGENEM LAND IST !!!
freddy
freddy
FREIDENKER 2°
FREIDENKER 2°

Anzahl der Beiträge : 3721
Posting-Points : 145
Alter : 58
Ort : Stuttgart

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von freddy am Mo 10 Jan - 22:57

Also in F haben die 2009 so manche Aufstände gehabt, da wurden bsp. Supermärkte von den Bauern komplett unzugänglich gemacht, das Obst wurde in großen Mengen vor die Eingänge gekippt (auch vor ministerien usw). Die Jungs haben das in aller Ruhe durchgezogen und kühne Köpfe behalten.
Das was 2010 das ganze Jahr hindurch an Aufstände gemacht wurde, war dann doch schon ein wenig mit Gewalt verbunden. Aber auch nur um den Herren in der Politik ein Zeichen zu geben: wir sind das Volk.
Wenn man nun das ganze so betrachtet, da würde ich sagen so mitte 2011, werden die einfach mal richtig auf den Putz hauen und dem Staat zeigendass sie die Nase voll haben. Der ganze Süden Europa wird vermutlich mal so richtig ausrasten. Aber wenn die Politik keine andere Sprache verstehen will, kann man nichts machen. Die können uns doch nicht sagen ja gut ändern wir und im endeffekt kommen doppelt so viele lügen auf den tisch.

Gesponserte Inhalte

Ein kleines Buch erobert Frankreich Empty Re: Ein kleines Buch erobert Frankreich

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Jan - 15:30