FREIDENKER

FREIDENKER

Wow Ich bin Fasziniert ;)

Teilen
avatar
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 41
Ort : Hyperborea

Wow Ich bin Fasziniert ;)

Beitrag von Brainfire© am So 9 Jan - 11:08

Leute hier ein bericht der eigendlich überall etwas passen könnte


Lest mal und berichtet mir wenn ihr jmd wisst oder gar ähnliches euch passiert ist OK ?!

an Joe Fiebag (mir als Kopie übersandt) - Betreff: Bedroom Visit
[19.01.2010] Mit freundlicher Genehmigung von dem Philosophen und Schriftsteller Werner Spat
Von: Orlando
an Joe Fiebag
Betreff: Bedroom Visit

Ich war schon öfters hier, aber heute viel mir das Bild mit dem Kaputzenmantel erstmals auf , ich hatte eine Erscheinung, oder einen bildlichen Ablauf, während einer Meditation vor einigen Jahren in Offenbach, bei der ich die Kontrolle über mich verlor und nur mit Aussenstehender Hilfe, wie ich glaube noch rechtzeitig zurückgeholt wurde.

Meine Meditationsphase dauerte ca. 3 Std. ohne Kontrolle meines Lehrers, im beisein meiner damaligen Freundin. Was ich sah wahr eine fremdartig schön anzuschauende Landschaft, in sich verschmelzend ohne die wie hier auf der Erde so vorkommenden harte Konturen, es schien alles war wie harmonisch aufeinander abgestimmt.

Zwischen mir und dieser Landschaft waren ca 250 m, es schien als wäre es eine Hochebene die zu mir scharf im Halbkreis abgrenzend sehr steil ca 90° abfiel. Am Rand stand eine Gruppe von 4 oder 5 Personen der Füße man nicht sah, aber auch nicht das diese Bodenkontakt hatten, ich sah saftiges Gras unter Ihnen leuchten, es war merkwürdig das diese Gestalten lange geschmeidige wollartig anmutende sehr schöne Mäntel mit Kapuze trugen Ihre Gesichter konnte man nicht erkennen aber ich hörte stimmhaftes lachen, Sie schienen mich nicht zubemerken so hatte ich den Einduck, ich versuchte immer wieder zu Ihnen hinzugelangen, aber es war als wenn ich festgebunden war, oder man es nicht wollte.

Beschreibung der Landschaft: wie schon erwähnt eine Hochebene, Flachland, saftig grüne Wiesen die wie Viehweiten oder Koppeln eingezäunt waren, die Zäunung : Holzstämme so wie früher, kein Drahtzaun, linksseitig begann direkt am Abgrund ein kleines Wäldchen mit einer Lichtung, keine Tiere, nach der Lichtung begann weiter hinten wieder ein Wald, aber nur linksseitig, der aber sich sehr weit ins Hinterland ausdehnte und man konnte kein Ende sehen. Rechts neben den Wald erhob sich eine Hügelkette, aber anders wie auf der Erde die Hügel waren gleichmäßig rund einer wie der andere nicht zerklüftet aber immer höher ansteigend, ich konnte auch hier kein Ende sehen, der Himmel und der Horizont schienen milchig cremartig bläulich in sich zerfließend, gleichmäßig ohne Wolken, nicht vergleichbar mit den hier auf Erden vorkommenden Wolkenformen, die Luft war merkwürdig klar mit eine kleinen rötlichen leuchten.

Die Wesen waren ca. 130 bis 160 cm groß sehr schwer einschätzbar, strahlten sehr viel ruhe und gleichzeitig Fröhlichkeit aus. Sie bewegten sich schwebend, unnatürlich, ohne Körperschwanken, aber trotzdem für das Auge sehr angenehm anzuschauen, obwohl die Kapuzen sehr tief is Gesicht hingen und es dahinter dunkel war, hatte ich das Gefühl einen sehr herzenswarmen Gesichtsausdruck wahrzunehmen, die Farbe der Gewänder war milchig in einander fließendes bräunlich, fast märchenhaft anmutend.

Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und verspürte keinen Drang nach irgend etwas anderen. Meiner Freundin gelang es sehr schwer mich zurück zuholen, sie sagte mir das sie es schon um die 30 Minuten lang versucht hätte mit schütteln und schließlich mit Ohrfeigen.

Ich erzählte Ihr, was ich gesehen hatte, später auch meinen Lehrmeister im beisein der Gruppe, einige staunten, andere waren skeptisch, doch die meisten ungläubig und bezeichneten mich als Spinner, später erzählte ich dieses auch anderen, auch die bezeichneten mich als Spinner, so das ich mich dann geistig zurück gezogen habe, da ich noch andere Erlebnisse hatte, behalte ich diese auch lieber für mich. Aber das Bild auf Ihrer (Fiebags) Page, hatte mich gefesselt, und dann die Beschreibung dazu.

Sie können mir glauben oder nicht, genausogut können Sie mich auch als Spinner bezeichnen, das ist mir mittlerweile egal.

Es gibt im Buch "Unternehmen Aldebaran" ich weiß das Sie es kennen, eine Stelle wo ein Autofahrt beschrieben wurde, auf der plötzlich eine größere Distanz als überhaupt möglich war zurückgelegt wurde, vielleicht Zeit oder Raumverschiebung, ich habe auf einer meiner früheren Kurierfahrten ein Erlebnis gehabt.

Ich lud in Kassel Stadtmitte meine Ware ab und fuhr dann auf die Autobahn Richtung Hannover es war gegen 23:30 Uhr, plötzlich spielten meine 2 Hunde total verrückt, und sprangen in dem Fahrerhaus wie wild und toll um her so das ich beinah die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.(Ich muß dazu sagen ich hatte einen Transporter mit hochgelegter Schlafkabine 1.20 m tief nach innen, unter der Schlafbritsche war der Raum für die Hunde -Schlittenhunde-Alaskan Malamute- meine Frau saß mit auf dem Beifahrersitz) als ich das Fahrzeug zu stehen bracht auf der Standspur, holte ich meine Hund aus dem Auto und beruhigte sie, dann schaute ich nach vorn und sah das Abfahrtsschild von Hildesheim, ich bekam erstmal einen kleinen Schreck, weil das konnte nicht sein es war erst 23:50 Uhr, ich sagte mir scheiß Uhr schon wieder stehen geblieben, doch dann schaute ich auf den Fahrtenschreiber, diese Uhr zeigte das gleiche an, und dann kamen die Mitternachtsnachrichten, ich glaubte trotzdem zuspinnen und guckte auf die Kraftstoffanzeige, ich glaubte meinen Augen nicht zutrauen, kein mehr Verbrauch wie sonst, fast der gleiche Stand wie in Kassel, normalerweise mußte ich auf dieser Tour immer in Hildesheim nachtanken, und ich wahr in Hildesheim, ich habe dann abgeladen und bin weiter.

Dies Situation habe ich niemand erzählt (Angst vor den Gespött der Leute). Meine Frau ist Zeuge, sie stammt aus Asien und geht damit lockerer um als wie ich. Es sind bis heute noch die eine oder andere Situation aufgetreten, ich nehme sie wahr und akzeptiere sie so wie sie sind, damit lebe ich am ruhigsten. Doch seit einigen Monaten erzählt meine jetzt 4 jährige Tochter von kleinen grauen Männchen die durch das weiße Licht kommen, und dann fängt sie an zuschreinen, nicht zu weinen, sie sagt:" aber sie sind nicht böse und wollen mit Ihr spielen," und ich habe eine Narbe am Oberschenkel seit einem Jahr, eine Vertiefung, Erbsengroß, bei Berührung könnte man meinen, sie will einen Kanal frei geben.

Seit ca 3 Jahren spüre ich Energieschauer, Strömungen durch meinen Körper wandern von sehr starker Intensität, manchmal ist es ein angenehmes krabbelndes Gefühl, als wenn Hunderttausende von Ameisen, unter meiner Haut sich bewegen, ich fühle auch, das ich irgendwie anders bin, merken tu ich das bei Gesprächen oder Unterhaltungen, ich kann viele Dinge nicht mehr gut heißen oder verstehen, und mit meinen Einstellungen kommt niemand von meinen früheren und neueren Bekannte klar.

Ich spüre sehr starke schlummernde Energie-Kräfte in mir, die geweckt werden wollen, bloß ich will die nicht wecken.

Auch spüre ich ständig und sehe sie auch mitunter, ein große in sich bewegente Masse, nicht böse und nicht gut, auf uns zu kommen.

Manchmal sehe ich aus großer höhe Landschaften der Erde unter mir, auf denn schmale grüne Linie in unterschiedliche Richtungen mit Abzweigungen zusehen sind -als wären es Tunnel oder Kanäle, angeordnet wie die Großstädte Kanalisationen, ich kann sie nur nicht zu den Entsprechende Ländern - Erdteilen zu ordnen, aber seit wenigen Tagen kommen diese Bilder immer öfter.

Was hat das zu bedeuten? Ich habe Ihnen das geschrieben, weil ich denke das bei Ihnen sehr viel Informationsflut zusammenläuft.

Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie einfach? Wenn nicht ist auch gut, kein Problem.

Gruß
Orlando

Quelle W.Spat
avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Wow Ich bin Fasziniert ;)

Beitrag von XALORR am Mo 10 Jan - 12:50

Hmmm,
Ich selber hate selbst so ein Erlebnis.
In Ruhigen Tagen (Leider extrem selten geworden)
Beginne ich gern einfach in Stille zu meditieren.
(natürlich besitze ich noch nicht die für eine dauerhafte Meditation benötigte Ruhe)
Aber mind. eine Haleb Stunde Schaffe ich.
Nun zu den Erlebnis.
Das ganze ist jetzt ca. 4 Jahre her.
Nach einiger Zeit in Meditation (Fliege immer über grüne Graslanschaften und Klippen)
wechsellte langsam das Szenario und ich befand mich ähnlich wie in den Traum den ich mal gepostet habe an einer Grasbewachsenen Klippe.
Nun Saß dort diesmal (im Tageslicht) ein großer Grünbrauner Drache.
Er war sehr groß und schaute mich mit seinen großen Gelben Augen an, kann mich errinern das ich wie bei dein Bericht oben der Drache eine merkwürdigen Ruhe aber auch Autorität ausstrahlte.
Woran ich mich dan nur noch errinern kann das er mir in der gleichen Sprache wie die Frau in meinen Traum mir etwas sagte, ich aber nicht verstand.
Leider habe ich es seid damals niewieder geschafft so intensiv zu meditieren.
Auch der Traum kehrt seid diesen Jahr nicht mehr wieder.

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 19 Jul - 0:29