FREIDENKER

FREIDENKER

Was ist auf Oak Island

Teilen

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Do 30 Jun - 12:33

Das Thema wollte ich schon seit langem mal ansprechen um Eure Ansichten/Meinungen/Theorien dazu zu erfahren.

Ich finde es wirklich spannend. Nicht nur weil man heute immer noch nicht erfahren hat was sich am Grund befindet.
Auch die Art und Weise wie es überhaupt erbaut wurde und vor allem zu welchem Zweck.

Werde versuchen noch Videomaterial dazu zu finden. Denn das muss man auch mal auf beweglichen Bildern gesehen haben.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[center]Seit 1965 ist Oak Island durch einen Damm mit dem Festland verbunden. Die nächstgelegenen größeren Städte sind Lunenburg im Süden und Halifax im Nordosten. Um die winzige Insel ranken sich Legenden um sagenhafte Schätze von Wikingern, dem Templerorden und manchen mehr.

Sommer 1795 Daniel McGinnis streift auf der unbewohnten Insel umher und entdeckt plötzlich einen ungewöhnlich kräftigen Baum mit einem abgeschlagenen Ast, von dessen Stummel ein alter Schiffsflaschenzug hängt. Im Boden eine runde Vertiefung von ca. 3 Meter Durchmesser. Natürlich kannte er die Geschichten von Piraten die vor 100 jahren
die Inseln als Versteck und Ruheplatz benützten.

Schon am nächsten Tag begab sich Daniel McGinnis und seine Freunde Anthony Vaughn und John Smith auf Schatzsuche. Nach 3 Meter tiefer stoßen sie auf eine Lage Holzstämme, nach etwa 6 Meter auf die nächste. Sie brechen die Aktion ab, da das Loch zu tief wird.
Einer der Freunde kauft wenig später das Land um die Grube.
Die Kunde von dem eigenartigen Schacht auf Oak Island machte schnell die Runde – Die Schatzsuche war eröffnet und hält schon seit über 200 Jahren an..

QUELLE & WEITERLESEN:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Wenn das jemand auf deutsch finden würde...Wär dat prima^^

avatar
Van Bommel
Medien-Killer
Medien-Killer

Anzahl der Beiträge : 915
Posting-Points : 52

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Van Bommel am Do 30 Jun - 12:57

Oak Island ist wirklich mal ein tolles Rätsel!
Ob es wohl jemals gelüftet wird, was sich dort wohl befinden mag?

Ich erinnere mich, dass dort auch mal ein Stein mit Inschrift in geheimen Zeichengefunden wurde, dessen Übersetzung möglicherweise folgendes besagt:
FORTY FEET BELOW TWO MILLION POUNDS ARE BURIED
Allerdings bestehen auch Zweifel an der Richtigkeit dieser Übersetzung.
-> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier eine Replik des Steines
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Für Informationen, was auf der Insel passiert, schaut man am besten mal hier nach:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
und auf dem dazugehörigen Forum:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Leider ist in letzter Zeit dort nicht viel passiert...


Zuletzt von Van Bommel am Do 30 Jun - 13:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Do 30 Jun - 13:50

Hey...Das kannte ich auch noch nicht.
Oder hab es i-wie überhört.

Es wird ja auch behauptet, dass sich dort die Bundeslade befinden könnte.
Je tiefer man vorgedrungen ist, um so höher wurden die Strahlungsenwerte.

Dabei wird auch erwähnt, dass die Bundeslade eine "Maschine" sei die eine Art "Algenbrei" produziert hat.
Dieser sollte es den Juden ermöglicht haben die 40 Jahre in der Wüste zu überleben.

Da sie auch ein mal in der Woche gereinigt werden musste heißt es, dass sie am Samstag (Sabat) keine Nahrung ausgespuckt hat.
Dafür aber wohl am Tag davor die doppelte Ration.

Klingt zu abgedreht?
Nun. Die NASA-Forscher haben so eine Maschine selbst entwickelt für längere Raumfahrten. Wink
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 15:02

Ѧnoubis♆ schrieb:

Es wird ja auch behauptet, dass sich dort die Bundeslade befinden könnte.
Je tiefer man vorgedrungen ist, um so höher wurden die Strahlungsenwerte.

Dabei wird auch erwähnt, dass die Bundeslade eine "Maschine" sei die eine Art "Algenbrei" produziert hat.
Dieser sollte es den Juden ermöglicht haben die 40 Jahre in der Wüste zu überleben.

Eine Frage stellt sich mir da.....wenn sie immer tiefer graben und dadurch die Strahlenmenge höher wird, da ja dort die Bundeslade liegen könnte, dann frag ich mich wie diese Maschine Lebenserhaltende Substanzen produzieren kann wenn doch die Strahlung so stark ist?....wäre das dann nicht eher kontraproduktiv für den Organismus?.....ich meine eigentlich müsste ja diese Bundeslade so verdichtet sein das keine Strahlung nach aussen gelangen kann......wenn das so wäre dann könnte man die Strahlung auch nicht messen können wenn man nicht schon direkt an der Maschine dran wäre....oder verstehe ich da was falsch?......ich würde eher sagen das dort so eine Art prähistorisches AKW sein könnte!....
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 15:14

Möchte mich hier auch mal kurz dazu äussern: Habe vor Jahren in einem Buch über Oak Island gelesen. Da drin war meines Wissens kein Wort von Radioaktivität die Rede. Viel mehr waren es mehrere Expeditionen, die sich am "Loch" versucht haben. Und immer wieder kamen neue Barrieren zum Vorschein, verbunden mit massivem Wassereinbruch, so dass ALLE ihre Bemühungen einstellen mussten.

Ich kram dann das Buch heut abend mal wieder hervor.
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 17:39

Das erste Video beschreibt gut, wie der Aufbau der Grube ausgesehen haben könnte. Für den geschätzten Bauzeitraum ein technisches Meisterstück. Leider ist die Insel schon so zerwühlt, dass das Original "Money Pit" nicht mehr genau lokalisiert werden kann.

Eigentlich müsst man die ganze Insel trockenlegen um weitere Fortschritte zu erzielen. Leider scheitert es an den finanziellen Mitteln.

Wäre schön wenn ich es noch erleben würde, wie das Geheimnis gelüftet wird. engel

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Do 30 Jun - 18:23

Simo schrieb:Möchte mich hier auch mal kurz dazu äussern: Habe vor Jahren in einem Buch über Oak Island gelesen. Da drin war meines Wissens kein Wort von Radioaktivität die Rede. Viel mehr waren es mehrere Expeditionen, die sich am "Loch" versucht haben. Und immer wieder kamen neue Barrieren zum Vorschein, verbunden mit massivem Wassereinbruch, so dass ALLE ihre Bemühungen einstellen mussten.

Ich kram dann das Buch heut abend mal wieder hervor.

Das wäre echt nett. Lasse mich dann auch gerne korrigieren. Wink

Auch das Argument von Baron ist gut. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin.
angst

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Do 30 Jun - 18:27

weisnix schrieb:

Eigentlich müsst man die ganze Insel trockenlegen um weitere Fortschritte zu erzielen. Leider scheitert es an den finanziellen Mitteln.

Wäre schön wenn ich es noch erleben würde, wie das Geheimnis gelüftet wird. engel

Je nach dem was sie so entdecken würden...Ist nicht sicher ob uns was mitgeteilt würde.

Könnt Ihr Euch noch daran erinnern als man im TV live mitbeobachten konnte wie sie mit einer Robo-Cam in den sogenannten Seelenschacht der Pyramide vorgedrungen sind?
Bis heute hat man angeblich nichts mehr gemacht.

Von wegen.

Aber darüber erzählt hat man uns nichts.
Oder weißt da jemand doch mehr und es ist mir nur entgangen?
avatar
Van Bommel
Medien-Killer
Medien-Killer

Anzahl der Beiträge : 915
Posting-Points : 52

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Van Bommel am Do 30 Jun - 18:31

Kurzer Einwurf, abseits vom Thema:
Ѧnoubis♆ schrieb:Oder weißt da jemand doch mehr und es ist mir nur entgangen?
Bisher nur das hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 18:41

Ѧnoubis♆ schrieb:Je nach dem was sie so entdecken würden...Ist nicht sicher ob uns was mitgeteilt würde.

Bis jetzt haben dort nur privat finanzierte Teams gebuddelt. Die Insel ist in Privatbesitz. Die wollen ordentlich Kohle machen. Das geht nur wenn die die Ergebnisse an den Meistbietenden verschachern.

In Ägypten liegt die Sache ganz anders. Dort wird alle unter der Decke gehalten, was das (vermeintliche) Ägyptische Weltbild in wanken bringen könnte. Cool


Zuletzt von weisnix am Do 30 Jun - 18:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schlechtschriebung korrigiert)
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 22:11

Also ich finde, dass Ägypten mit der Gizeh-Geschichte, Gantenbrink und dem weiteren Verlauf ein eigener Thread sein sollte.

Back to topic: Das Buch heisst "Die Palmblattbibliothek" von Peter Krassa und Reinhard Habeck, Heyne-Verlag, ISBN 3-453-13192-4

Sind nur ein paar Seiten über die Geschichte von Oak Island.
Ich fasse mal kurz zusammen: Oak Island (Eicheninsel) liegt an der Küste Neuschottlands in Kanada. Die Insel ist unbewohnt. Es gibt eine Erzählung von drei Fischern, die um das Jahr 1700 auf Oak Island seltsamen Lichterscheinungen nachgegangen sein sollen - und spurlos verschwanden. Fast 95 Jahre wagte es niemand, das Inselchen zu betreten, aus Angst vor Gespenstern.
Drei Jugendliche wagten es schliesslich 1795, auf Oak Island auf Entenjagd zu gehen. Dabei entdeckten Sie eine Mulde, an der sie zu graben begannen. "Money Pit", wie sie die Anlage nannten, konnten sie aber nicht ausbuddeln, denn immer wieder stiessen sie bei ihren Grabungen auf Lagen von Eichenbohlen, welche das Weiterkommen erschwerten. Fünf Jahre ging das so weiter, dann gaben die mittlerweile erwachsenen Leute es auf und die Sache ruhte bis zum Jahr 1804. Dann versuchten sich mehr als 25 Bergungsgesellschaften, bis heute ohne Erfolg. Sie stiessen auf immer kompliziertere Barrieren. Einne Sandsteinplatte in 13 Metern, auf Kokosfasern in 20 Metern Tiefe, in 33 Metern zerstörte Wassereinbruch die Bemühungen. Der extra gegründeten "Truro"-Gesellschaft wurde es zu bunt, nachdem sie entdeckt hatten, dass aufgrund eines künstlichen Tunnels, der bis zum Meer reichte, immer wieder Wasser eintritt. Deshalb sprengten sie 1893 den Tunnel. Die Grube füllte sich trotzdem mit Wasser. Mittlerweile hatte man die Tiefe von 36 Metern erreicht. Trotz modernster Geräte jener Zeit, um den Schacht trockenzulegen und über 20 angelegter Nebenschächte mit deren Hilfe man an das Geheimnis von Money Pit heranzukommen hoffte, kam man nicht weiter. Als nämlich der erste Nebenschacht bis zu einer Tiefe von 36 Metern ausgehoben worden war, wurde dieser plötzlich ebenfalls von Meerwasser überflutet. Das unterirdische Kanalsystem trockenzulegen misslang ihnen immer wieder. Trotzdem kamen sie immer weiter und in einer Tiefe von 51 Metern fanden sie ein rätselhaftes Stück Pergament, ein paar Meter weiter stiessen sie auf Eisenplatten (die meiner Meinung nach aber seit langem verrostet sein müssten). Heute ist die Grabung bei einer Tiefe von 60 Metern angelangt, der Schatz wartet aber noch auf die Entdeckung.
Und ich habe mich nicht getäuscht, Radioaktivität ist darin wirklich kein Thema.
Aber noch folgendes:
Verschiedene Publizisten haben sich über Oak Island geäussert. Rupert Furneaux, Janusz Piekalkiewicz. Allen bisherigen Fehlgrabungen zum Trotz: Nimmt man die gesamte, komplizierte Anlage zum Massstab für die wahrscheinliche Bedeutung eines irgendwo in der Tiefe ruhenden Inhalts, dann sind jedweder Spekulation Tür und Tor geöffnet. Was da darauf wartet, endlich gehoben zu werden ist immer noch ein Geheimnis.

So das wärs so im Schnelldurchlauf. Hier noch eine Skizze der Grabungsstelle:

[img][/img]

Sicher gibt es noch weitere Literatur zu dem Thema und vielleicht ist das alles ja sehr ausgeschmückt worden im Laufe der Zeit. Insbesondere die angeblichen Eisenplatten machen mich schon sehr stutzig und lassen mich am Wahrheitsgehalt von Krassa etwas zweifeln. Aber ich wollte euch das nicht vorenthalten.
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 30 Jun - 23:50

Koordinaten von Oak Island: 44.513783,-64.294889

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Mo 4 Jul - 0:21

Hier Baron. Da wird alles erklärt. Habe mich nicht verhört. Wink
Das Ding strahlt und macht Futter.



Watch [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] in [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]  |  View More [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
tomjohn
Praemonstrator

Anzahl der Beiträge : 2523
Posting-Points : 187
Alter : 51

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von tomjohn am Mo 4 Jul - 0:30

Ѧnoubis♆ schrieb:Hier Baron. Da wird alles erklärt. Habe mich nicht verhört. Wink
Das Ding strahlt und macht Futter.
.............

Hmm , das Ding stell ich mir in den Keller und geh nie wieder
oder selten , was arbeiten ! Tanzen

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Mo 21 Nov - 16:31

Simo schrieb:

[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][/img]


Habe hierzu eine etwas genauere Auflistung gefunden:

3,00m Platte aus Eichenbohlen

6,00m Platte aus Eichenbohlen

9,00m Platte aus Eichenbohlen

9,60m Gezeitenspiegel

12,00m Platzte aus Eichenbohlen

12,00m - 15,00m Funde von Kitt

15,00m Platte aus Eichenbohlen

15,00m - 18,00m Fasern von Kokosnüssen gefunden

18,00m Platte aus Eichenbohlen

23,00m Platte aus Eichenbohlen

23,00m - 51,00m Fasern gefunden

28,00m Platte aus Eichenbohlen

33,00m Platte aus Eichenbohlen

33,00m Flacher, drei Fuß langer und 16 Zoll breiter, beschriebener Stein
gefunden. Heute verschollen.

35,40m - 39,30m Vermutlich Eichenkiste und Truhen mit losen Metallfragmenten.

40,50m (unsicher)
In Richtung Smith´s Cove ein 1,20 Meter hoher und 0,75 Meter breiter Flutkanal.

42,60m Sehr dicke Holzplatte

42,60m - 46,50m Leerer Raum

46,50m Vermutlich ein weiterer Flutkanal.

46,50m - 51,00m Lehmfüllungen

51,90m Stollen in südlicher Richtung

54,30m Vermutlich eine Eichenkiste, Zement und ein Pergamentfetzen mit den Buchstaben "V" oder "V I" gefunden.

57,90 Eisenplatte

Quelle:fischinger.alien.de
avatar
Nano
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 526
Posting-Points : 21
Alter : 27
Ort : Brandenburg

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Nano am Di 22 Nov - 7:29


diese leute (so machen sie mir den anschein) wussten was die zeit bringt...

erst holzbohrer...dann steinbohrer dann stahl/metall bohrer....hmm...
finde ich seltsam...sie sind anscheinend wirklich hellseher gewesen...und wussten anscheinend was nach und nach erfunden wird/wurde für bohrer...was wird uns nach der eisen platter erwarten?...

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Di 22 Nov - 12:50

Genau diesen Eindruck bekomme ich auch dabei wenn ich das so betrachte. Wink
Ist schon echt seltsam.

Von den erhöhten Strahlungswerten hast Du auch schon mitbekommen, die ab einer bestimmten Tiefe zu bemerken sind?
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Di 22 Nov - 14:05

Also wenn das da strahlt, dann könnte da unten vielleicht ja ein Ufo sein. Warum untersuchen die das eigentlich nicht? Ich kann mir nicht vorstellen das es die Leute nicht interessiert. Selbst wenn es strahlt, es gibt Strahlenschutzanzüge! Ich werde mal sehen was ich noch darüber rausfinden kann.

Admin1
 

Anzahl der Beiträge : 6388
Posting-Points : 296
Alter : 32

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Admin1 am Di 22 Nov - 15:26

Die können es unter anderem wegen dem Wasser nicht untersuchen.
Wird offiziell behauptet.

In der Zeichnung sieht man die "Tunnel" durch die ständig Wasser nachfließt. Das soll es angeblich unmöglich machen.
avatar
Nano
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 526
Posting-Points : 21
Alter : 27
Ort : Brandenburg

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Nano am Di 22 Nov - 17:50

...@Anoubis... ja von der strahlung habe ich bereits gelesen...

wenn man mti einem metallbohrer die strahlung erfasst...wird die strahlung durch das metall dann nciht weiter geleitet?...

wie iene kleine falle wenn man mit nem metallborherer durch kommt das wenigstens jemand geschadet wird?...hmmm wird ja imemr besser......


mal nebenbei...wenn wir heute schon so weit sind das wir technisch in der lage wären zum erdkern zu reisen,dann schaffen wir es auch dieses wasser zu stoppen
avatar
Stivi
Praeceptor

Anzahl der Beiträge : 1738
Posting-Points : 75
Alter : 28
Ort : Rheda-Wiedenbrück

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Stivi am Do 24 Nov - 22:04

Sehr sehr interessant und auch mystisch die Story.
Nano deine Theorie finde ich echt gut.
Wenn wir wollten könnten "wir" ja weiter "graben" Metallbohrer bzw Titanbohrer haben wir ja, sogar welche mit Diamant spitzen, also technisch ist es sicher möglich weiter zu kommen, auch das mit dem Wasser und der Strahlung sollte man in den Griff bekommen.
Genauso interessant und mystisch das was schon angesprochen wurde in der Cheops Pyramide mit dem langen Schacht, da wird auch nicht weiter gemacht.
Finde das echt schade... oder aber es wurde weiter gemacht aber nicht offiziell und es wird geheim gehalten, was ich mir auch sehr gut vorstellen könnte.


Zuletzt von Stivi am Fr 25 Nov - 9:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Do 24 Nov - 22:57

Mittlerweile ist der Teil der Insel mit dem Money Pit bereits so durchwühlt, dass eine genaue Position des originalen Lochs nicht mehr bekannt ist.

Die technischen Voraussetzung um das Rätsel zu lösen sind gegeben. Es müsste eine Einfriedung im Meer um den Teil der Insel mit dem Loch erstellt werden. Dann das Wasser abpumpen und den Inselteil Schicht für Schicht großflächig abtragen. Das kostet aber eine Unmenge Geld.
avatar
Nano
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 526
Posting-Points : 21
Alter : 27
Ort : Brandenburg

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Nano am Fr 25 Nov - 3:35

danke stivi...

aber ich msus uach sagen das dein gedanke auch nicht so verkert sein könnte...
immer hin wissen wir ja alle was und wie viel und vorenthalten wird...also warum nicht auch das hier?

und das mit dem geld und so weiter...hmmm das wären die bankeninhaber egal die das geld drucken können...oder auch die regierungen etc...

allerdings wer weiss vllt ist es schon enthüllt das geheimnis...ich warte nurnoch bis zum 22.12.2012 und fertig Wink dort wird und hoffe ich viel gezeigt...

und zum thema man wisse nicht wo das original loch ist...hm ich denke schon ich meine immerhin haben wir schon geräte wo man die erde sonst wie weit röntgen kann^^
avatar
Stivi
Praeceptor

Anzahl der Beiträge : 1738
Posting-Points : 75
Alter : 28
Ort : Rheda-Wiedenbrück

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Stivi am Fr 25 Nov - 9:11

So ist es Nano!!!
Geld wird da keine Rolle spielen, wenn die Regierung am Hebel sitzt.

Hoffe, dass an dem Datum echt was dran ist und das sich dann einiges ädern wird, mal sehen...

Das man das Loch nicht mehr findet finde ich total absurd, es gibt doch noch jüngere Aufzeichnungen, sicherlich wurde auch Längen und Breitengrad notiert und ber GPS und oder mit Sateliten kann man das Loch 100% ausfindig machen.
Auch wie du sagst nano, mit Röntgentechnik kann man da ran gehen.

Das kommt mir alles etwas merkwürdig vor...
avatar
Gast
Gast

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gast am Fr 25 Nov - 18:19

@Stivi schrieb:
Das man das Loch nicht mehr findet finde ich total absurd, es gibt doch noch jüngere Aufzeichnungen, sicherlich wurde auch Längen und Breitengrad notiert und ber GPS und oder mit Sateliten kann man das Loch 100% ausfindig machen.
Im 2. Teil der Doku "Der Schatz von Oak Island", die am Anfang verlinkt ist, wird es ab Minute 7:20 erwähnt!

Ebenso wird in dem Thread aus "Weltverschwoerung.de" ebenso erwähnt!
Weltverschwoerung.de schrieb:Trotz allem einen "Schatz" hat bis jetzt niemand gefunden und
das Orginal Einstiegsloch von 1795 ist nicht mehr 100% bekannt.

@Nano
Der Staat wird sich erst dafür interessieren, wenn aus den Erkenntnissen neue Waffen entwickelt werden können. Die bräuchten nur eine Atomrakete weniger anschaffen und schon wäre ausreichend Geld vorhanden.

Es gibt aber noch einen anderen Sachverhalt, der den Regierungen den Angstschweiss auf die Stirn treibt. Was wäre wenn ein Fund gemacht wird, der die menschliche Vergangenheit als falsch Entlarvt? Das würde doch unsere Stellung als "Die Krönung der Schöpfung" mal wieder ins wanken bringen! Das geht gar nicht!


Gesponserte Inhalte

Re: Was ist auf Oak Island

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 18 Jun - 17:06