FREIDENKER

FREIDENKER

  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

gehirngefängnisse

Teilen
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 3°
FREIDENKER 3°

Anzahl der Beiträge : 4327
Posting-Points : 320
Alter : 58
Ort : ruhrpott

gehirngefängnisse

Beitrag von kaffeetrinken am Sa 29 März - 19:58

was nicht alles erfunden wird um kosten zu sparen...

Der Einsatz von Drogen soll künftig das Zeitempfinden von Straftätern manipulieren. Die Inhaftierung der Verurteilten muss dann nur eine Stunde dauern. Diese haben jedoch das Gefühl, dass sie 1.000 Jahre im Gefängnis sind.

http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/03/27/gehirn-gefangnisse-ermoglichen-tausend-jahrige-haftstrafen/
avatar
Sirius123
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2689
Posting-Points : 427
Alter : 31

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Sirius123 am Sa 29 März - 20:22

Welchen Schaden richtet diese Methode den Menschen an????


_______________________________________________

(Margaret Mead)



avatar
tomjohn
Praemonstrator

Anzahl der Beiträge : 2523
Posting-Points : 187
Alter : 50

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von tomjohn am Sa 29 März - 23:14

Leben wir nicht alle in einem Gehirngefängnis
das sich "zivilisierte Gesellschaft" nennt ?
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 49

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Durchblicker am So 30 März - 22:53

Interessant. Im Prinzip ist das nichts anderes, als über die Hintertür die Folter zu legalisieren. Wer würde sich nicht lieber eine Stunde lang quälen lassen als 5 Jahre zu sitzen?

Was ich kommen sehe: Die chemischen Drogen werden durch elektromagnetische Felder ersetzt, die keine sichtbaren Spuren im Körper hinterlassen und wesentlich spezifischer wirken. Vielleicht können sogar über das Sehzentrum künstliche Träume erzeugt werden.
Die nächste Stufe sind implantierbare Verhaltenskontrollchips sowohl für psychisch Kranke wie auch für Straftäter.
avatar
tomjohn
Praemonstrator

Anzahl der Beiträge : 2523
Posting-Points : 187
Alter : 50

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von tomjohn am Mo 31 März - 2:09

@Durchblicker schrieb:Interessant. Im Prinzip ist das nichts anderes, als über die Hintertür die Folter zu legalisieren. Wer würde sich nicht lieber eine Stunde lang quälen lassen als 5 Jahre zu sitzen?

Was ich kommen sehe: Die chemischen Drogen werden durch elektromagnetische Felder ersetzt, die keine sichtbaren Spuren im Körper hinterlassen und wesentlich spezifischer wirken. Vielleicht können sogar über das Sehzentrum künstliche Träume erzeugt werden.
Die nächste Stufe sind implantierbare Verhaltenskontrollchips sowohl für psychisch Kranke wie auch für Straftäter.

Man kann auch schon von aussen
ohne den Schädel zu öffnen
bestimmte Gehirnregionen zerstören ....

.... ich glaube von einer gebündelten Mikrowellentechnik (also Maser-Artig)
gehört zu haben ....

Wer bestimmt was "krank" ist ....?

Stasi , SS , Gestapo , und KZs kommen wieder
nur in einer andern bösartigeren , subtileren und perfekteren Form.
Niemand wird Beweise finden
wie zb: Leichenberge....
avatar
Sirius123
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2689
Posting-Points : 427
Alter : 31

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Sirius123 am Mo 31 März - 6:15

Ich sage nur Lissaboner Vertrag!!!


_______________________________________________

(Margaret Mead)



avatar
BrahmandKaYaatra
Einsteiger

Anzahl der Beiträge : 18
Posting-Points : 2
Alter : 67

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von BrahmandKaYaatra am Di 8 Apr - 16:29

Ob das so sinnvoll ist bezweifle ich... Vielleicht drehen die danach vollkommen durch und werden noch gewalttätiger. Zum Thema Bewusstseinstransfer empfehle ich das http://2045.com/. Vielleicht ist das meine Hoffnung, die 120 Jahre zu überstehen, mehr sind hiermit nämlich nicht drin. Rein theoretisch ist so etwas problemlos umsetzbar.
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 49

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Durchblicker am Di 8 Apr - 19:43

Das sehe ich auch so. Jede unkontrollierte Manipulation kann extrem gefährliche Ergebnisse zur Folge haben. Menschen lieben es, mit unkontrollierbaren Kräften zu experimentieren, das gibt ihnen das Gefühl der Macht. Kinder spielen mit Streichhölzern, Erwachsene mit radioaktivem Material oder mit dem Erbgut.
Die Menschen sollten erst mal richtig erwachsen werden und lernen, Macht über sich selber zu haben, das nennt sich nicht umsonst Selbstbeherrschung.
---------------------
Na warum willst Du die 120 überstehen :-p

Ein Stück weit gehört auch die Lebensqualität als Multiplikator zum gelungenen Leben. Vielleicht hat z.B. ein Massai der nur 40 Jahre alt wird, mehr Lebensfreude wie ein zivilisierter Mitteleuropäer, der sich doppelt so lange quält. Quält ist wörtlich zu nehmen. Oder philipinische Pygmäen, bei denen das Leben mit spätestens 25 zu Ende ist, könnten durchaus sehr glücklich sein.
---------------------
AVATAR A: Das Gehirn arbeitet tatsächlich digital, es ist nicht schwer, eine Schnittstelle zwischen Nervenzelle und Computer zu schaffen, so dass ein Gehirn einen Roboter bedienen kann.
AVATAR B: Ein Gehirn ohne Körper am Leben zu erhalten, mit all den zahlreichen Möglichkeiten des Missbrauchs, das gelingt gottseidank noch nicht.
AVATAR C: Das Reaktionsmuster des Gehirns wird kopiert, das Bewusstsein stirbt aber (nach atheistischem Glauben). Weiss nicht, ob das gelingt. An diesem Punkt wird sich zeigen, ob ein Bewusstsein ohne Seele undenkbar ist oder die Seele nur ein Konzept ist, um die Angst vor dem Sterben zu nehmen.


Zuletzt von Durchblicker am Di 8 Apr - 19:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 3°
FREIDENKER 3°

Anzahl der Beiträge : 4327
Posting-Points : 320
Alter : 58
Ort : ruhrpott

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von kaffeetrinken am Di 8 Apr - 19:54

so sind die menschen ziehen quantität der qualität vor, sonst könnte diese hamsterradtortur nicht existieren. ausserdem hab ich mal gelesen, daß menschen die sich wirklich gesund ernähren ohne probleme gesund hundertundzwanzig jahre alt werden könnten.
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 49

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Durchblicker am Di 8 Apr - 20:20

@kaffeetrinken schrieb:so sind die menschen ziehen quantität der qualität vor, sonst könnte diese hamsterradtortur nicht existieren. ausserdem hab ich mal gelesen, daß menschen die sich wirklich gesund ernähren ohne probleme gesund hundertundzwanzig jahre alt werden könnten.

Gesund leben meinst Du :-)
Naturvölker ernähren sich in der Regel gesünder. Aber je nachdem wie hart der Kampf um die tägliche Nahrung ist, umso schneller, denke ich, verschleisst auch der Körper. Vielleicht ist es aber auch kulturell bedingt, lieber in der Blüte des Lebens zu sterben und nicht als Wrack, das gefüttert und gewickelt werden muss.
Die Polynesier haben vor der Ankunft des weißen wohl sehr gesund gelebt. Thor Heyerdal hat von Schädeln 100- jähriger berichtet, die alle Zähne noch hatten, nur waren die Zähne wegen dem Sand in der Nahrung bis fast auf den Kiefer abgeschmirgelt. Immer warmes Klima, das Meer wimmelt vor Leben, nahrhafte tropische Früchte, so lässt es sich leben. Dazu gab es noch Biofleisch von glücklichen Schweinen, die frei auf den Inseln herumlaufen konnten.
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 3°
FREIDENKER 3°

Anzahl der Beiträge : 4327
Posting-Points : 320
Alter : 58
Ort : ruhrpott

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von kaffeetrinken am Mi 9 Apr - 20:26

in meiner verwandschaft sind die ömmakes alle ganz nah an der hundert vorbei geschrappt, die meisten wurden sie durch einen grippalen infekt dahin gerafft, die öppakes gaben mit 85 den löffel ab. die hatten alle den ww2 hinter sich und gesund ernährt haben die sich alle nicht. also denke ich, man kann mit gesunder lebensweise und ner menge spass locker über 120 jahre alt werden.
und dann machen wir den freidenker club für 100 jährige auf...Blindfisch Blindfisch

Gesponserte Inhalte

Re: gehirngefängnisse

Beitrag von Gesponserte Inhalte

  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 14 Dez - 11:10