FREIDENKER

FREIDENKER

mietdemonstranten gegen pegida wie r.bärmlich ist das denn

Teilen
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 4°
FREIDENKER 4°

Anzahl der Beiträge : 4582
Posting-Points : 322
Alter : 59
Ort : ruhrpott

mietdemonstranten gegen pegida wie r.bärmlich ist das denn

Beitrag von kaffeetrinken am Mi 17 Dez - 8:56




Demonstration gegen PEGIDA wird bezahlt - ein Top Job für Hartz IV-er und Arbeitslose -10€ pro Stunde für Anti-Pegida Demonstranten
Man findet sie bei der Bildsuche im Internet kaum, die gloriosen Bilder von dem durch obrigkeitsnahe Verbände organisierten Aufmarsch gegen die Bürgerrechtsbewegung PEGIDA....

...Nur leider ist es so, daß auch ein werbewirksamer Auftritt der „Zivilgesellschaft“ promotet werden muß, weil ... diese immer nur auf Kosten anderer in glanzvollem Licht erscheinen kann. So wurde (u.a.?) die „Agentur für Promotion, Hostessen und Eventbetreuung“ BlauMond für die Organisation der obrigkeitsnahen Veranstaltung gechartert.

Die Agentur suchte umgehend „Promoter (m/w)“ für „eine Demoveranstaltung gegen PEGIDA in Dresden“, welche für „10,00 € / Stunde“ ganze 3000 Luftballons mit dem ökologisch äußerst bedenklichen Heliumgas befüllen mußten und daraufhin zu verschiedenen Stationen in der Stadt gekarrt wurden. Wer wiederum die Event-Profis bezahlt hat, ist bislang nicht bekannt, es wird aber vermutet, daß dies nicht aus der Privattasche eines der moralinsauren Flüchtlingsapostel erfolgte.
Quelle: https://eulenfurz.wordpress.com/tag/heinrich-berenike/
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 4°
FREIDENKER 4°

Anzahl der Beiträge : 4582
Posting-Points : 322
Alter : 59
Ort : ruhrpott

Re: mietdemonstranten gegen pegida wie r.bärmlich ist das denn

Beitrag von kaffeetrinken am Mi 17 Dez - 9:54

ein beitrag von thomas

Am gestrigen Montag nahm ich erstmalig persönlich an einem PEGIDA-Abendspaziergang in Dresden teil.
Während mehrerer Gespräche mit den Ordnern erfuhr ich auf Nachfrage, daß es etwa doppelt so viele Leute seien,
als letzten Montag. Da waren es nach offiziösen Polizeiangaben ca. 10800 Teilnehmer.
Da man aus bester Erfahrung weiß, daß die Teilnehmerzahl bei systemkritischen "Veranstaltungen" immer und grundsätzlich heruntermanipuliert wird
und die der sog. "antifaschistischen Gegendemonstranten" immer & grundsätzlich heraufmanipuliert wird,
kann man bei bestem Gewissen davon ausgehen, daß es letzten Montag schon um die 12000 Menschen waren!
Für den gestrigen Abend gab die Polizei nun ca. 15000 Teilnehmer an, wobei man da getrost 2000-3000 Leutchen mehr rechnen kann!
Mit einer Teilnehmerzahl von gut und gern um die 17500 liegt man ziemlich nah an der Realität!
Es ist schon ein ziemlich aufregendes Gefühl, wenn eine solche Masse geschlossen "Wir sind das Volk" ruft!
Oder auch "Lügenpresse, Lügenpresse......."......das konnte man in halb Dresden hören!

Ich schaue gern bei solchen Gelegenheiten mal in die tiefe Runde und auch so manchem ins Gesicht.
Von ganz jung bis ganz alt, von gezeichneten Bergarbeitergesichtern bis hin zu elegant gekleideten Büromenschen,
vom Opa, der seinen Enkel auf dem Rücken trägt bis hin zu ganzen Familien mit Kleinkindern im "Gepäck"
war dort alles vertreten. Viele junge Leute natürlich auch dazwischen. Ein durch und durch bunter Querschnitt der gesamten Gesellschaft!
Nicht ein Einziger war vermummt, viele hielten tapfer selbst gemalte Plakate in die Luft,
auf man welchen Texte las, die den Herzen Luft machen! Um nur zwei davon zu nennen; "Kriminelle GEZ abschaffen" oder auch
"Boykotiert die Lügenpresse"....und viele, viele andere Wahrheiten der Systemkritik! Nicht eine Trillerpfeife war zu hören,
denn man wollte ja verstehen, was vorn bei den Organisatoren gesprochen wurde!
Nicht ein Megafon oder dergleichen habe ich unter den Teilnehmern entdeckt, alle, mit denen ich persönlich ins Gespräch kam,
waren auf eigene Kosten nach Dresden gereist, mit Bus, Bahn oder eigenem Pkw.
Das ist das Volk, definitiv und ohne jede Frage!!! Mit allen nur denkbaren Ausrufezeichen!

Wie sah es bei den sog. Gegendemonstranten aus?
Ein vermummter und in schwarzer Kleidung auftretender Block (der sog. anonyme schwarze Block bei der sog. ANTIFA) vorndran am Aufmarsch,
welcher sehr befehlsmässig aussah! Ein Gesicht war in diesem Block nicht erkennbar! Allein das schon ein Nichteinhalten der Auflagen sog. Behörden!
Dazwischen eifrig herumeilende, offensichtliche Erwachsene, die allem Anschein nach die Halbwüchsigen zu organisieren versuchten!
Massenweise Trillerpfeifen und Megafone und die deutlich erkennbaren Fahnen der üblichen Verdächtigen wie DGB, Linke, SPD, und so weiter.
Nach dem schwarzen Block dann Nichtvermummte mit erkennbaren Gesichtern!
Ausser dem üblichen hirnlosen Geschreie wie "Nazis raus" keine weiteren sinnhaltigen Äußerungen!
Die Vorschreier gaben die Parolen heraus und die jungen Leute brüllten sie nach!
Im Umfeld des Geschehens deutlich viele Reisebusse mit Kennzeichen aus vielen Gegenden der BRiD.
Ich suchte zwei Hotels in unmittelbarer Nachbarschaft des Geschehens auf um zu fragen, ob man denn ausgebucht sei?
Nein, keinesfalls war das so. Das heißt nichts anderes, als daß auch diesmal wieder ( wie immer übrigens) der DGB die Reisebusse sponserte,
um damit die linksfaschistischen Schlägerbanden auf Kosten der Beitragszahler nach Dresden zu karren!
Gesamtbild dort,, eine kleine Gruppe von Organisatoren und Financiers steuert eine große Gruppe von äußerst jungen gewaltbereiten Schlägern!
Ein viel kleinerer Anteil an Teilnehmern, welcher offenbar aus eigenem Antrieb teilnahm und nicht gesteuert wirkte!
Das ist kein durchschnittliches Bild vom Volke, das ist bestens durchorganisiert und wirkt durch und durch gelenkt von wenigen Köpfen im Hintergrund!

Wie sah es bei der Polizei aus?
Jene Einheiten, die unmittelbare Berührung mit der sog. antifaschistischen Gegendemo hatten,
traten in Kampfbereitschaft auf! Das heißt Visier heruntergeklappt und in Kampfformation, teilweise in mehreren Reihen hintereinander!
Ich kenne mich da bestens aus Leute, denn ich hatte die zweifelhafte Ehre, meinen eigenen Grundwehrdienst zu Zonenzeiten in einer Einheit der
sog. Bereitschaftspolizei in Ostberlin zu verbringen! Ich weiß, wie eine kampfbereite Einheit der Bereitschaftspolizei in der Öffentlichkeit auftritt
und weiß bestens, was passiert und wie es ist, wenn Kampfbereitschaft ausbefohlen ist!

Bei den als "Nazis" Verleumdeten,,,also jener viel, viel, viel größeren Gruppe des PEGIDA-Abendspazierganges, woran ich selbst teilnahm, war vollkommene Entspannung bei
den auch hier von weit angereisten Einheiten der Bereitschaftspolizei zu erkennen! Osnabrücker, Leipziger, Erfurter oder Bremer Einheiten, erkennbar an den Fahrzeugkennzeichen
waren an den Seiten positioniert. Hochgeklappte (offene) Visiere, keine Kampfbereitschaft erkennbar, denn eine locker zusammenstehende und miteinander plaudernde oder auch rauchende Gruppe von Bereitschaftspolizisten ist nicht in Kampfbereitschaft! Sehr häufig ganz abgenomme Schutzhelme, welche an's Koppelschloß angehängt waren!
Ich kenn das alles selbst sehr genau Leute, ich weiß wovon ich rede! Zu sehen waren auch große Ansammlungen von Einheimischen an Fress-& Saufbuden,
an denen der PEGIDA-Abendspaziergang vorbeizog. Überall Sympathiebekundungen, Daumen hoch Zeichen oder einfach nur ein symbolhaftes Hochhalten
einer Bierflasche zum Zug hin gedeutet! Eine ziemlich alte Dame mit Gehstock auf dem Fußweg stimmte unmittelbar den Ausruf: "Wir sind das Volk" an,
ohne jedoch direkt mitlaufen zu können, aus Altersgründen! Nirgendwo in der unmittelbaren Kontaktzone (so heißt das auf Polizeichinesisch) war auch nur das
geringste Anzeichen einer Anspannung bei der Polizei zu erkennen, selbst die berittene Einheit, die ich in etwa hundert Metern hinter einer Gebüschgruppe entdeckt hatte,
vertrottelte sich mit ihren Gäulen in Richtung Stadtzentrum! Ganz locker und entspannt, ohne auch nur einmal den Blick nach PEGIDA zurückzuwerfen!

Auch noch so nett gemeinte Versuche, mit den BEPOzisten ins Gespräch zu kommen, sind allerdings zum Scheitern verurteilt,
da den Einsatzkräften anbefohlen ist, den Kontakt oder gar Gespräche mit sog. Demonstranten zu vermeiden!
Das ist überall auf der Welt so, war auch bei uns in der DDR BEPO schon so! Manchem Polizisten ist das sichtbar peinlich, wenn ein älterer Herr oder eine
ältere Dame an ihn oder sie herantritt und lobend auf die Schulter klopft und sich bedankt für seinen Einsatz!

Das passiert einem Bereitschaftspolizisten an der vermeintlichen Gegenfront nicht, darauf könnt ihr Gift nehmen, liebe Leutchen!
Dort werden sie angegangen, angepöpelt und bespuckt, als Nazibullen beschimpft, mit herausgerissenen Pflastersteinen beworfen und so weiter und sofort!

Heute hörte ich im BRiD Lügenfunk, daß der Oberlinke Gysi zu einem breiten Bündnis gegen PEGIDA aufrief!
Sie werden jetzt alles unternehmen, um diese aus dem Volk gekommene Bewegung abzutöten,
denn der Wille des Volkes interessiert die Politverbrecher nicht im Arsch! Vor allem die nicht,
welche immer behaupten, das Volk zu vertreten, wie die angeblich so volksverbundenen Linken aller Farben!

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 18 Jun - 16:54