FREIDENKER

FREIDENKER

vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt

kaffeetrinken
kaffeetrinken
FREIDENKER 5°
FREIDENKER 5°

Anzahl der Beiträge : 5225
Posting-Points : 329
Alter : 61
Ort : ruhrpott

vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt Empty vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt

Beitrag von kaffeetrinken am Fr 29 Apr - 10:39

Jedes Bundesland, jeder Staat und viele Naturschutzverbände pflegen heutzutage Schwarze Listen. Auf den Teufelslisten stehen invasive, fremde Pflanzen. Im Kampf gegen diese darf der Naturschützer zum Tier werden. Da wird flächendeckend mit den schlimmsten Pflanzengiften gesprüht (Glyphosat), tagelang mit Traktor, Bagger oder Machete im Naturschutzgebiet gewütet oder tausende Quadratmeter lebendige Seeuferzone mit schwarzer Teichfolie erstickt (gegen großblütiges Heusenkraut). Man denkt man wäre in einem Science-Fiction-Film. Jede Bosheit wird den neuen Pflanzen angedichtet. Gerne angeblich Allergie auslösend obwohl gar nicht windbestäubend (Riesenknöterich), angeblich keine Nahrung für einheimische Tierwelt (siehe drüsiges Springkraut und Insekten) oder Erosionsauslösend obwohl gerade diese neuen Pionierpflanzen gestörte offene Flächen besiedeln und Erosion verhindern. Die Biodiversität soll durch die Teufelspflanzen gefährdet sein und einheimische Arten verdrängt werden. Dagegen ist Europa seit der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren eines der artenärmsten Gegenden der Welt und braucht für die ökologische Stabilität dringend die neuen Arten.

Fakt ist: ein intaktes, diverses Ökosystem, wie einen naturnahen Wald, können neue Pflanzenarten nur selten und wenn, dann nur ganz langsam besiedeln. Gerade die invasiven Pflanzen sind aber Pionierpflanzen, die sich nach Abholzung, Verwüstung und Störung schnell ausbreiten, die Pflanzendecke wieder herstellen, den Boden schützen und den Wasserkreislauf wieder schließen, also mit Verdunstung kühlen. Genau gegen diese Pflanzen wird mit Gift, Maschinen und Gewalt vorgegangen. Aussichtslos und witzig, denn natürlich besiedeln genau die gleichen, schnellen Pionierpflanzen wieder die verwüsteten Flächen. Die üblichen Firmen verdienen daran und die Verwaltung wuchert an diesem närrischem Kampf. Viel intelligenter wäre es einzelne Problemzonen mit dem Aussäen und Etablieren konkurrierender Pflanzen zu entschärfen. Z.B. mit immergrünen Büschen (Stechpalme), Efeu oder Waldrebe unter Springkraut und Knöterich. Mehr Leben statt sinnlose Vernichtung.

http://www.terra-preta-forum.de/viewtopic.php?f=13&t=340&sid=391624978ee7b36e53fffe4e90bd0736
kaffeetrinken
kaffeetrinken
FREIDENKER 5°
FREIDENKER 5°

Anzahl der Beiträge : 5225
Posting-Points : 329
Alter : 61
Ort : ruhrpott

vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt Empty Re: vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt

Beitrag von kaffeetrinken am Fr 29 Apr - 10:51

offensichtlich wird alles bekämpft, was noch eine natürliche lebendigkeit besitzt...

Jan Olsson
Deutschland

28. Apr. 2016 — Traurige Nachrichten! Wenzel hat den Wolf Mt6 töten lassen!

Liebe Wolfsfreunde,

heute ist ein trauriger Tag. Der Munsteraner Wolf (Mt6 oder "Kurti") ist im Auftrag des Umweltministeriums gestern erschossen worden (Tötungsauftrag vom Umweltminister von Niedersachsen Stefan Wenzel). Das seht ihr auf dem link Ndr online, weiter unten).

Der Goldenstedter Wolf und ich brauchen jetzt ganz dringend Eure Unterstützung!

Der Munsteraner Wolf hatte nichts getan. Er lebte bisher auch in Niedersachsen, wie unsere Goldenstedter Wölfin. Das Ministerium konnte nach meinem Anruf bei Frau Kottwitz gestern (Staatssekretärin im Umweltminsterium), keine seriösen Fakten darlegen, die eine Tötung des Munsteraner Wolfes rechtfertigen.

Und sie haben es trotzdem getan!

Jetzt ist eine Hemmschwelle weitere Wölfe in Niedersachsen und Deutschland zu töten nicht mehr vorhanden.

Als nächstes ist unsere Goldenstedter Wölfin an der Reihe. Helft bitte unendlich viele Unterstützer zu gewinnen! (change.org/wolf).

Sendet mit Eurer Unterzeichnung ein sehr starkes Signal nach Hannover, das wir die Tötung von Mt6 absolut verurteilen.

Sobald wir 100.000 Unterzeichnungen unserer Petition erreicht haben, werde ich weitere Maßnahmen zum Schutz unserer Wölfin vornehmen. Und die werden eine ganz andere Qualität haben, das verspreche ich Euch!

Hinzukommt das unsere Petition in naher Zukunft im Landtagsausschuss von Niedersachen diskutiert wird. Dies wird einen großen Einfluß auf das weitere Verhalten der Verantwortlichen haben.

Jetzt ist unsere Petition noch wichtiger als je zuvor!

Macht bitte alle mit! Helft unserer Wölfin die 100.000 Unterstützerzahl zu erreichen und das sinnlose Töten zu beenden.

Wölfische Grüsse Jan Olsson

https://www.change.org/p/nieders%C3%A4chsisches-ministerium-f%C3%BCr-umwelt-energie-und-klimaschutz-herrn-stefan-wenzel-mit-dem-menschen-f%C3%BCr-den-wolf?recruiter=45451600&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink


Zuletzt von kaffeetrinken am Fr 29 Apr - 17:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
kaffeetrinken
kaffeetrinken
FREIDENKER 5°
FREIDENKER 5°

Anzahl der Beiträge : 5225
Posting-Points : 329
Alter : 61
Ort : ruhrpott

vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt Empty Re: vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt

Beitrag von kaffeetrinken am Fr 29 Apr - 11:03

und wenn das wissen über bäume verschwindet... gibts dann nur noch "gewollte" bäume aus dem genlabor? meine oma hat noch jedemenge leckeres brot selber gemacht, zack aus dem handgelenk raus, ohne backmischung kriege ich nur einen harten traurigen klumpen hin.

Florian Zeller
Berlin, Deutschland

28. Apr. 2016 — Liebe Unterstützerinnen und Untersützer des Zentrums und Studiengangs Holzwirtschaft in Hamburg!

Einige Zeit ist vergangen seitdem die Pläne der Uni Hamburg bekannt wurden, das Zentrum Holzwirtschaft samt Studiengang abzusägen. In Politik, Wirtschaft, Verbänden und nicht zuletzt unter den Betroffenen wurde das Thema heiß diskutiert in den letzten Wochen. Doch Konkretes gibt es bisher leider herzlich wenig. Interessensbekundungen hier, Gespräche über eine Förderung durch die Wirtschaft dort – doch Ungewissheit und Sorge sind nach wie vor da und werden immer größer. Am kommenden Dienstag, 3. Mai tagt der Wissenschaftsausschuss des Senats und befindet über das Thema. Unmittelbar davor gibt es eine Demo durch die Stadt, zu der wir hiermit aufrufen! Zeigt euch solidarisch mit den Holzwirten und kommt mit uns auf die Straße!

Die Demonstration findet statt am 03.05. und ist polizeilich genehmigt. Treffpunkt ist um 15:15 Uhr am Theodor-Heuss-Platz (neben der Tankstelle am Dammtor in der Hamburger Innenstadt) Die Route führt in Richtung Rathaus und endet auf dem Rathausplatz.

#wirlassenunsnichtabsägen

https://www.change.org/p/universit%C3%A4t-hamburg-unihh-studiengang-holzwirtschaft-retten-wirlassenunsnichtabs%C3%A4gen?recruiter=45451600&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink

Gesponserte Inhalte

vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt Empty Re: vergiftet, erstickt oder in stücke gehackt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 4 Apr - 7:59