FREIDENKER

FREIDENKER

Riesenspinne aus dem Irak

Teilen
avatar
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 41
Ort : Hyperborea

Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von Brainfire© am Sa 25 Dez - 21:38


Die Riesenspinne

Manche Monster sind nicht nur faszinierend, weil wir uns so sehr vor ihnen gruseln. Einige Mythen zeichnen sich vor allem durch die Hartnäckigkeit aus, mit der sie sich halten.



Das gilt auch für den Mythos der Riesenspinne, über die im Herbst vergangenen Jahres britische Medien berichteten. Eine ganze Familie ist vor dem Tier aus ihrem Haus in Essex geflüchtet, nachdem es angeblich ihren Hund getötet hatte.



Monsterfans kennen Gerüchte über das Ungeheuer seit dem Golfkrieg Anfang der neunziger Jahre. Berühmt machten es schließlich US-Soldaten nach dem Einmarsch in den Irak 2003.



Sie stellten ein Foto der offenbar gigantischen irakischen Spinnen ins Internet und beschrieben ihre Erfahrungen mit den Tieren: So rennen die Spinnen mit einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern in der Stunde durch die Wüste und stoßen dabei Schreie aus. Zu ihrer Beute gehören Kamele, denen sie an den Bauch springen, um ihnen ein Betäubungsgift zu injizieren und sie dann anzufressen.



Riesenspinnen im Schlafsack



Außerdem warnten sie im Web, die Spinnen würden in die Schlafsäcke kriechen, um das Gleiche mit den schlafenden Soldaten zu tun. Bezeichnet wurden die Tiere als Kamelspinnen.



Und nun berichtete Frau Lorraine Griffiths aus Colchester, Essex, ihre Söhne hätten eine solche Monsterspinne in ihrem Haus entdeckt. Auch Bella, ihr Hund, hätte die Kamelspinne gestellt. Das tapfere Tier habe allerdings jaulend die Flucht ergriffen, als es von der Spinne angezischt wurde, erzählte Griffiths der Presse.



Bald darauf war ihr Haustier gestorben. Der Tierarzt habe die Todesursache nicht bestimmen können. Anhand von Fotos im Internet identifizierte Frau Griffith den unerwünschten Besucher schließlich als Kamelspinne.



Wo aber war die Riesenspinne hergekommen? Lorraines Mann war als Soldat der britischen Armee in Afghanistan im Einsatz. Er hat ihrer Meinung nach das Tier mit seinem Gepäck aus der Provinz Helmand mitgebracht - ohne es zu bemerken. Rodney Griffiths ist inzwischen wieder in Afghanistan. Die Spinne ist geblieben.



Und das Schreckgespenst Kamelspinne ist auferstanden. Wieder wird in Internetforen diskutiert, welche furchtbaren Eigenschaften die Tiere besitzen. Wieder melden sich Zeugen, die jemanden kennen, der selbst gesehen hat...



Dieses Foto aus dem Irak machte die Kamelspinne berühmt:





Aber was ist nun dran?

Zuerst einmal gibt es tatsächlich Tiere mit dem Namen Kamelspinnen (Galeodes arabs). Sie gehören zur Ordnung der Walzenspinnen (Solifugae) - und sind demnach keine echten Spinnen. Sie werden auch als Wind- oder Sonnenskorpione oder auch Sonnenspinnen bezeichnet.



Sämtliche Namen beziehen sich vermutlich auf ihr Auftreten in der Wüste, nicht darauf, dass sie Kamele angreifen. Das tun sie nicht. Diese Behauptung ist, wie die meisten Horrorgeschichten über die Tiere, Blödsinn. Verschiedene Arten der Walzenspinnen kommen in den meisten Wüsten der Erde vor - auch in Nordamerika. Lediglich in Australien kennt man sie nicht.



Der Körper der Kamelspinnen - auch der Tiere im Irak und in Afghanistan - wird bis zu sechs Zentimeter lang. Die Beine können allerdings bis zu 15 Zentimeter lang werden, so dass die Tiere ziemlich groß wirken. Das Foto der Kamelspinne im Irak, welches die Tiere berühmt-berüchtigt gemacht hat, vermittelt jedoch einen völlig falschen Eindruck. Hier sind zwei Tiere untereinander zu sehen, die dicht vor die Kamera gehalten wurden.



Kamelspinnen fressen Insekten, aber auch Eidechsen und kleine Vögel. Ihre Beute zerbeißen sie mit ihren kräftigen Kiefern. Sie springen sie allerdings nicht auf eine größere Distanz an, sondern packen sie, wenn sie in Reichweite ihrer vorderen Extremitäten kommen.



Völlig unsinnig ist die Behauptung, dass Walzenspinnen schreien. Und sie kommen auf eine Geschwindigkeit von vielleicht 15 Kilometern pro Stunde - was schnell ist für eine Spinne. Aber ein Mensch schafft das auch. Gift, das sie ihren Opfern injizieren könnten, produzieren Walzenspinnen nicht. Es gibt lediglich eine Art in Indien, von der einige Forscher vermuten, dass sie Giftdrüsen besitzt.



Die Tiere sind nachtaktiv und versuchen tagsüber, sich im Schatten aufzuhalten. Die Zelte und Baracken der Soldaten im Irak und in Afghanistan sind für sie deshalb attraktiv. Auch versuchen sie angeblich sogar, im Schatten von Menschen zu bleiben, denen sie begegnen. Geht die Person weiter, folgt die Spinne. Das kann natürlich wie eine Verfolgung aussehen.



Fachleute gehen davon aus, dass die Tiere sich lediglich wehren, wenn sie sich durch Menschen bedroht fühlen. Ein Biss mit ihren großen Kauwerkzeugen, den Cheliceren, führt zu relativ großen Wunden, die sich entzünden können. Das US-Verteidigungsministerium rät den Soldaten deshalb, sie sollten "nur mit festem Schuhwerk zu Duschen und Latrinen gehen, nicht mit Flip-Flops oder Sandalen."



Die europäischen und amerikanischen Soldaten machen sich allerdings offenbar recht häufig einen Spaß daraus, Kamelspinnen zu fangen und zu filmen, wie man zum Beispiel bei YouTube sehen kann. Kein Wunder, dass es immer wieder zu Bisswunden kommt.



Sollte Rodney Griffiths tatsächlich versehentlich eine Kamelspinne mit nach Essex gebracht haben - wobei man sich schon fragen muss, wie er dieses Tier beim Packen übersehen konnte - dann hat seine Familie ein für England zwar ungewöhnliches, aber eigentlich harmloses neues Haustier. Lässt man die Spinne in Ruhe, tut sie einem nichts.






avatar
SKET
Hypodidascalus
Hypodidascalus

Anzahl der Beiträge : 1053
Posting-Points : 13
Alter : 25
Ort : Bad Kleinen

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von SKET am Sa 25 Dez - 21:46

is ja ma richtig eklig das vieh schock
avatar
Brainfire©
FREIDENKER 1°
FREIDENKER 1°

Anzahl der Beiträge : 3308
Posting-Points : 2
Alter : 41
Ort : Hyperborea

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von Brainfire© am Sa 25 Dez - 21:53

joa da sind die Vogelspinnen wie ne Laus zum Verhältnis
avatar
Nano
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 526
Posting-Points : 21
Alter : 27
Ort : Brandenburg

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von Nano am So 26 Dez - 1:48

ouwww ich habe bis her imemrn ur bilder gesehen udn dachte es ist nur ein spass von den soldaten die in afghanistan am pc hängen schock

ohohoh das ist wirklich ekelig ich mei ndas foto ok aber dann das video hättest du das nicht weg lassen können xDDD ich kötz iwie gleich ...cO ieeee bäaaa das schöne weihnachtsessen kommt hoch^^

nee aber mal im ernst die sehen wirklich gefählich aus!
also ich würdem ich nciht ran wagen an die nicht malk mit dem stock oder so...aber echt faszinierend was die natur wiedermal geschickt hat Wink
avatar
freddy
FREIDENKER 2°
FREIDENKER 2°

Anzahl der Beiträge : 3721
Posting-Points : 145
Alter : 57
Ort : Stuttgart

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von freddy am Di 8 Feb - 23:55

So ne Spinne als Haustier ist nicht gerade nach meinem Geschmack.
Gibt es da eine Gebrauchsanweisung wie man die dressiert so dass sie ihr Herrchen nicht noch selber beissen ?
Schließlich hinterlassen Bisswunden ja Narben zurück. Davon habe ich genug, mehr muss ich nicht haben !
avatar
MondSteinLady
Gelegenheitsschreiber

Anzahl der Beiträge : 77
Posting-Points : 3
Alter : 38
Ort : Flenne

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von MondSteinLady am So 3 Apr - 22:29

... OMG ...

Jetzt krabbelt und kribbelt das am ganzen Körper ... Ich ekel mich im allgemeinen vor Spinnen und Insekten , aber DAS ist der Wahnsinn !!!
Wenn ich gleich in mein Bettchen gehe , werd ich wieder einmal alles doppelt und dreifach nach Spinnen und anderen " Kriechtieren " absuchen ... =)

Aber ist schon heftig , was es so manches Mal in der Natur zu sehen und bestaunen gibt ...
avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von XALORR am Mo 4 Apr - 13:16

Die Walzenspinnen (Solifugae, auch Solpugida) bilden eine Ordnung der Spinnentiere (Arachnida), die über 900 Arten umfasst.
Inhaltsverzeichnis


* 1 Bau der Walzenspinnen
* 2 Lebensweise der Walzenspinnen
* 3 Fortpflanzung
* 4 Walzenspinnen in der Antike
* 5 Systematik
* 6 Fossile Belege
* 7 Literatur
* 8 Weblinks
* 9 Einzelnachweise

Bau der Walzenspinnen

Ausgewachsene Walzenspinnen messen von Kopf bis Hinterleib bis zu 70 mm. Charakteristisch ist der deutlich gegliederte, langgestreckte, meist in seiner ganzen Breite dem gegliederten Prosoma angewachsene Hinterleib aus 11 Segmenten. Weitere Kennzeichen sind die sehr großen, am Grund blasig aufgetriebenen und scherenförmigen Kieferklauen (Cheliceren) sowie die senkrecht gegeneinander arbeitenden, beinförmigen Kiefertasterpaare (Pedipalpen). Walzenspinnen haben in zwei langen Fußklauen auslaufende Beine, welche mit langen, spröden Haaren besetzt sind. Der Leib kann von dichtem Filz bedeckt sein.

Als Sinnesorgane besitzen die Walzenspinnen ein Paar großer Einzelaugen direkt über dem Chelicerenansatz und ein bis zwei Paar reduzierte Seitenaugen. Hinzu kommen lange Tastborsten sowie Haftorgane auf den als große Tastbeine ausgebildeten Pedipalpen, außerdem jeweils fünf hammerförmige Organe (Malleoli) am letzten Beinpaar, die wahrscheinlich als Chemorezeptoren dienen. Auch das erste Laufbeinpaar wird als Fühlerbein genutzt, so dass die Walzenspinnen nur auf sechs Beinen laufen.
Lebensweise der Walzenspinnen

Die Walzenspinnen leben meist in Trockengebieten, dabei vor allem in Wüsten und Steppengebieten. Einige Arten sind im Mittelmeerraum zu finden. Die meisten Arten sind nacht- oder dämmerungsaktiv und verbringen den Großteil des Tages in selbstgegrabenen Wohnröhren unter Steinen. Die nordamerikanische Art Mossamedessa abnormis lebt allerdings weitgehend unterirdisch.

Walzenspinnen ernähren sich in erster Linie von Insekten, Webspinnen, Skorpionen, anderen Walzenspinnen und sogar kleinen Reptilien. Sie suchen aktiv nach Beute, die durch die Pedipalpen festgehalten und durch die schweren Cheliceren aktiv zerkleinert wird. Die Nahrung wird außerhalb des Körpers vorverdaut und gelangt bereits in breiigem Zustand in den Verdauungstrakt. Giftdrüsen fehlen diesen Tieren. Bei Gefahr drohen die Walzenspinnen dem potentiellen Angreifer mit den Cheliceren, wobei einige Arten auch durch das Aneinanderreiben der Zangen stridulieren können. Die Cheliceren zählen, in Relation zur Körpergröße, zu den stärksten Beißwerkzeugen im Tierreich. Sie können Gestein bearbeiten und in zähen Kadavern sowie an Säugetieren tiefe Fleischwunden reißen. Ihr Biss ist für den Menschen sehr schmerzhaft und kann große Schwellungen durch Infektionen hervorrufen.

Walzenspinnen sind äußerst schnell in ihrer Fortbewegung, die sie jedoch oft ruckhaft unterbrechen, was vermutlich daher rührt, dass die Tiere als Atmungsorgane lediglich Tracheen besitzen. Walzenspinnen sind aggressive Tiere, die sich oftmals auch größeren Gegnern stellen, in der Regel jedoch größere Tiere nur angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Daher sind Bisswunden bei Menschen eher selten und meist auf Fehler im Umgang mit diesen Tieren zurückzuführen.
Fortpflanzung

Bei der sehr kurzen und heftigen Balz der Walzenspinnen ergreift das Männchen das Weibchen mit den Cheliceren, wirft es auf den Rücken und bearbeitet die Genitalregion mit einer speziell dafür vorgesehenen Borste auf den Cheliceren, die als Flagellum bezeichnet wird. Danach wird ein Spermienpaket (Spermatophore) des Männchens entweder mit den Cheliceren (bei Othoes saharae) oder direkt von der männlichen Genitalöffnung (bei Eremobates durangonus) in die weibliche Genitalöffnung übertragen.

Der Rückzug des Männchens muss vorsichtig erfolgen, da es ansonsten vom Weibchen als Beutetier angesehen und gefressen werden kann (Kannibalismus). Ist das Weibchen bereits trächtig oder aus anderen Gründen nicht paarungswillig, wird das Männchen ebenfalls als Beute betrachtet und verspeist.

Die Eiablage erfolgt in speziell gegrabenen Brutkammern. Die Eier werden hier von den Weibchen bewacht und verteidigt (Brutpflege). Über mehrere Nymphenstadien (Anzahl nach Art verschieden) entwickeln sich die Tiere zu ausgewachsenen Walzenspinnen.
Walzenspinnen in der Antike

Die antiken Schriftsteller Älian und Plinius der Ältere erzählen von dem gefährlichen Biss der Walzenspinne, welche angeblich ganze Länder unbewohnbar machen sollte.
Systematik

Die nächsten Verwandten der Walzenspinnen sind die Pseudoskorpione, mit denen sie die gleichartige Chelicere (die bei den Pseudoskorpionen allerdings sehr viel kleiner ist) sowie den Aufbau ihres Tracheensystems teilen.

Man unterscheidet die folgenden 12 Familien innerhalb der Walzenspinnen:

* Amacataidae
* Ammotrechidae
* Ceromidae
* Daesiidae
* Eremobatidae
* Galeodidae

* Kamelspinne (Galeodes arabs)

* Gylippidae
* Hexisopodidae
* Karschiidae
* Melanoblossidae
* Rhagodidae
* Solpugidae

Fossile Belege

Fossile Walzenspinnen sind äußerst selten. Nur zwei Arten mit je einem Exemplar sind bekannt. Das ältere wurde im Pennsylvanium (Oberes Karbon) von Mazon Creek (USA) gefunden, das zweite aus dem tertiären (eozänen bis miozänen) Dominikanischen Bernstein identifiziert.
Literatur (Wikipedia)[i]
avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von XALORR am Mo 4 Apr - 13:20





avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von XALORR am Mo 4 Apr - 13:31









avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von XALORR am Mo 4 Apr - 13:34

Grauselig das Vieh.wegrenn waaaaass?
Mir sind Taranteln und ihre Verwanten die Vogelspinnen lieber.
avatar
freddy
FREIDENKER 2°
FREIDENKER 2°

Anzahl der Beiträge : 3721
Posting-Points : 145
Alter : 57
Ort : Stuttgart

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von freddy am Mo 4 Apr - 17:24

Die Zitterspinnen sind und bleiben die geeignetsten für nen guten spinnen-salat ! grinsen
avatar
XALORR
Sapientipotens

Anzahl der Beiträge : 2154
Posting-Points : 23
Alter : 33

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von XALORR am Di 5 Apr - 9:29

lol

Gesponserte Inhalte

Re: Riesenspinne aus dem Irak

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Jul - 1:26