FREIDENKER

FREIDENKER

Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Teilen
avatar
Sirius123
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2718
Posting-Points : 431
Alter : 32

Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Beitrag von Sirius123 am Fr 1 Aug - 18:06

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Sie werden drakonischen Strafmaßnahmen unterzogen, von Prügel (obwohl offiziell verboten) über Erziehungscamps bis hin zur totalen Vernachlässigung, unsere Kinder und Jugendliche. Das alles nur deshalb, weil die Gesellschaft prägend Menschen formt, nach ihren festgelegten Vorgaben eines geordneten Zusammenlebens. Bei der Kindererziehung gibt es keinen Königsweg, weil wir uns damit abfinden müssen, einsehen sollten, daß jeder Mensch einmalig, ein Individuum ist.

Ein Aufschrei derjenigen, die jetzt meinen, das Argument der anti-autoritären Erziehung würde folgen. Fehlanzeige, denn diese kann überhaupt nicht fruchten, weil grenzenloses Dasein stets die berechtigte Freiheit des anderen gefährdet.

Ellenbogen ganz im Sinne einer Leistungsgesellschaft

Das Recht des Stärkeren setzt sich durch, und zwar überall. Wer oberflächlich die Natur betrachtet, könnte ebenso zu diesem Schluß kommen, funktioniert halt nur nicht, außer, daß eine unausgesprochene Rangordnung dies dortigst regelt. Das bedeutet, die Freßfeinde einmal ausgeklammert, daß Tiere instinktiv sehr genau wissen, wann lebensbedrohliche Gefahr in Verzug und obendrein über genetische Ketten weitervererbt, wer Feind oder eher harmlos ist.

Mensch selbst kommt letztlich völlig hilflos auf die Welt, ist von Beginn an auf seine Eltern bzw. das Umfeld der Erwachsenen angewiesen. Somit das Vorleben eine wichtige Schlüsselrolle spielt, die im Idealfall das heranwachsende Kind begleiten möge. In Naturvölkern funktioniert dies problem- und nahtlos. Doch in unserer zivilisierten Leistungsgesellschaft richtet sich alles nach den wirtschaftlichen Vorgaben, vom Kindergarten über die Schule, in der Ausbildung oder der Uni, ordnen sich entsprechende Erziehungsvorgaben oder Lehrpläne nach den Anforderungen des zukünftigen Berufslebens.

An und für sich nicht unbedingt gleich etwas negatives, wenn dabei nicht die menschliche Schwäche von Komplexen oder Machtempfinden ins Spiel käme. Ellenbogen können äußerst spitz sein, wenn bestimmte Gesellen sich mit sämtlichen Mitteln durchsetzen wollen, Hauptsache sie erreichen ihr Ziel. Aber wo beginnt hierbei die Erziehung, müssen sich Eltern einmischen oder eher zurückhalten?

Königswege sind eine Seltenheit – Beobachtung und Feingefühl hilfreich

Sogenannte pädagogische Ansätze, Konzepte und Hilfsangebote sind zahlreich vertreten. Und wenn hilflose Eltern sich an entsprechend Geschulte wenden, vermag der ein oder andere Tip sicherlich zu erfolgreichen Lösungen führen, den Kindern oder Jugendlichen Halt geben. Wirklich ersetzen können solche Angebote die Erziehungsberechtigten keinesfalls. Denn jede Entwicklung verhält sich stets individuell, weil kein Mensch dem anderen gleicht.
Weiterlesen...


_______________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
(Margaret Mead)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

avatar
annitsch1234
Einsteiger

Anzahl der Beiträge : 4
Posting-Points : 0
Alter : 24

Re: Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Beitrag von annitsch1234 am So 1 Feb - 6:53

Ohja richtig das ist so schlimm. Crying or Very sad
avatar
Kometin
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 525
Posting-Points : 37
Alter : 73
Ort : Wächter-Universum

Re: Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Beitrag von Kometin am So 1 Feb - 16:05

Eltern haben die Chance, ihrem Kind, das mitzugeben, was es braucht.

In erster Linie Liebe und ihr Vertrauen aufbauen, wenn sie etwas aus-
probieren wollen. Ihnen Kraft geben und miteinander und nicht nur
Egodenken. Das kann man auch schon Kindern lernen, am Spielplatz
sieht man es, ob die Kleinen teilen oder um ihre Schippe kämpfen.....

Wenn man sich auf das Kind freut und mit ihm spricht, auch wenn es
noch nicht das Licht der Welt erblickt hat, dann ist es schon gut ausge-
rüstet.

Unser Kind hat niemals geschrien und die Nachbarn konnten es nicht
fassen. Es hatte keinen Grund, wir gaben ihm die Sicherheit die ein
kleines Wesen braucht.

Ist es dann in der Schule, in etwa bis zum dritten Schuljahr, kann man
noch beisteuern, ab dann wird es auch von außen geprägt und dann
zeigt es sich, was es für sich als gut oder schlecht annimmt.

Es Kind mit Vertrauen macht kein Mobbing, fürchtet keine Konkurrenz,
es weiß, was es wert ist.


Gesponserte Inhalte

Re: Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 22 Sep - 17:35