FREIDENKER

FREIDENKER

Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Teilen
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 50

Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Durchblicker am Sa 17 Okt - 12:46

Vielleicht kennt Ihr das Lied:
Adam Lambert - Ghost Town
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Klasse Melodie, dachte ich mir. Doch als ich mir den Text angehört habe, ist mir anders geworden:
I have got a voice in my Head that keeps singing: "My Heart is a ghosttown"
Ich habe eine Stimme in meinem Kopf die nicht aufhört zu singen: Mein Herz ist eine Geisterstadt.

Was bedeutet das im Klartext, für den der es hier her noch nicht verstanden hat?
Haltet mich meinetwegen für einen Aluhutträger und abergläubisch: Es ist in meinen Augen eine magische Beschwörungsformel, Dämonen im Herz(chakra) willkommen zu heissen, also eine Geisterstadt errichten.

Zuerst fängt die Melodie ganz harmlos mit einem Gitarrensolo an, dann kommt plötzlich ein Bruch und ein fetter Beat setzt an, gefolgt von einem Pfeifsolo was ein zweiter untesrchwelliger Schock für die Psyche ist und ggf. offen für ungute Dinge macht.

Was meint Ihr dazu?
avatar
Kometin
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 525
Posting-Points : 37
Alter : 73
Ort : Wächter-Universum

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Kometin am Sa 17 Okt - 22:46



Es gibt schon viele Städte, wo die Herzen der Menschen zu Geisterstädten geworden sind,
sogar ganze Länder, von daher Volltreffer,

aber es gibt auch gute Geister,

denn im Grunde sind wir alle unsere eigene Illusion,

wir sind Geist-Bewusstsein!
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 50

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Durchblicker am So 18 Okt - 0:48

Es gibt schon viele Städte, wo die Herzen der Menschen zu Geisterstädten geworden sind,
sogar ganze Länder, von daher Volltreffer,
Der Songtext hat eben nur oberflächlich die Botschaft, die soziale Kälte in einem heruntergekommenen Stadtzentrum zu beschreiben. Es geht um das marodierende Innenleben eines Menschen und seine Tendenz zum Satanismus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Beschrieben wird Luzifers Vertreibung aus dem Palast Gottes: "Saw all of the saints, lock up the gates, I could not enter, walked into the flames, called out your name, but there was no answer"
Schließlich seine Entscheidung zum Zerstörerischen und ein tiefer Fall, den niemand aufhalten kann: "I'm gunslinging, don't give a care if I go, down, down, down"

aber es gibt auch gute Geister,
noch mal zurück zum Songtext. "A city of vampires" Energetisches Anzapfen machen die guten Geister aber nicht, selbst wenn sie dazu ausdrücklich eingeladen werden.

denn im Grunde sind wir alle unsere eigene Illusion,
Eine Interaktion zwischen verschiedenen Bewusstheiten setzt voraus, dass man sich auf eine gemeinsame Bühne einigt. Sagen wir mal die Bühne ist zwar begrenzt aber man hat beim Spiel etwas Freiheit. Z.B. dass man Dank einer positiven Lebenseinstellung jedes Mal 10cm neben der ausgelegten Bananenschale vorbeiläuft.

Vielleicht reime ich mir auch nur alles zusammen, nur sind die Anspielungen für meinen Geschmack viel zu eindeutig.
Es gibt aber auch noch härtere satanische Videos: Katey Perry, Dark Horse (Vorsicht, ekelerregend)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Katey Perry schmust mit der Schlange und steht hat am Schluss die Vision, als einstmals gefallener Engel auf der Spitze der Pyramide zu stehen, was nichts anderes bedeutet als den Schöpfer zu stürzen. Warum Ägypten als Kulisse? Die erleuchteten Logenmitglieder stehen darauf.

Ich hoffe es versteht jeder es geht nicht um zwei Männer, einer mit langem Bart und Heiligenschein, der andere mit Hörnern und Dreizack, sondern um Prinzipien, die symbolisch dargestellt werden. Ob die beiden Mächte/treibenden Kräfte, tatsächlich auch noch als hohe Bewusstheiten existieren, weiss ich nicht, vermute ich aber mal.
avatar
Kometin
Area-51-Angestellter

Anzahl der Beiträge : 525
Posting-Points : 37
Alter : 73
Ort : Wächter-Universum

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Kometin am So 18 Okt - 1:16



Ja, was ist denn ein herunter gekommenes Stadtzentrum oder Viertel?.

Wie ist es denn dazu gekommen? Da war kein Leben mehr, da machte
wohl ein Laden nach dem anderen dicht, oder in diesem Viertel war
nach Feierabend kein Leben mehr, weil nur Kaufhäuser, Läden oder
Büroräume,

und wo dann nichts mehr ist, ob so oder so, entsteht ein neuer Raum,
man könnte etwas aus ihm machen, käme also auf die Menschen an,
klar....

es gibt sie nun einmal, die, die sich mehr auf die eine Seite hingezogen
fühlen, die fühlen sich wohl im Geiste Satans, d.h. das Böse., nieder-
trächtige zu s e i n, das ist dann deren eigene Entscheidung, es aber
nur zu singen oder zu sein ist auch ein riesengroßer Unterschied.

Es ist wie mit den Nachrichten, nur die Schock-Nachrichten sind gute
Nachrichten, da reisst sich jeder sie zu sehen,

das Gute, was GsD auch noch auf der Welt ist, wird nicht so sehr
besungen, es klingt nicht so shocking, dass es die Knochen durch-
dringt, das soll es ja auch nicht.

Energetisches Anzapfen, ja wir sind herrliche Bio-Computer und
Roboter, wir merken es nicht einmal oder?

Also die Logenmitglieder lieben alle den Saturn, egal welche Loge
und die Pharaonen waren wohl für die Menschen damals Götter,
sie hatten wohl Fähigkeiten, die wir noch nicht erlangt haben,
ihre Kundalini war erwacht und aufgestiegen bis ins Stirn bzw.
sogar bis ins Kronenchakra, das scheint wohl diese Kobra auf
ihren Köpfen anzudeuten.

A b e r für mich gab es schon Hochkulturen v o r den Pyramiden,
diese Kulturen sind untergegangen, sie schweigen, der Rest, der
davon übrig geblieben ist, sind die Pyramiden überall auf der Welt!

Nun ja, jeder muß für sich entscheiden, für welche Seite er sich
entscheidet, so wird er es auch nach seinem irdischen sein vorfinden,
das oder das oder nichts, evtl. auch noch etwas ganz Anderes!
avatar
Durchblicker
Vielschreiber

Anzahl der Beiträge : 198
Posting-Points : 63
Alter : 50

Unterschied zwischen freiem Willen und freier Entscheidung...

Beitrag von Durchblicker am So 18 Okt - 9:01

Guten Morgen,

genau um das in der Überschrift geht es. Es ist eben nicht alles Banane und Banal. Zwischen Paranoia und absoluter Gleichgültigkeit gibt es einen gesunden Bereich der kritischen Wahrnehmung der Welt.

Grundsätzlich ist jeder Mensch mit einem freien Willen geboren. Der hilft aber in einem System, das jede echte freie Willensentscheidung unterdrückt, relativ wenig.
Es gibt drei Formen der Unterdrückung: Manipulation, Sanktion und Einschüchterung. Für einen Despoten ist die Manipulation der bequemere Weg, weil die manipulierten die Illusion leben, sich ihr Schicksal frei ausgesucht zu haben. Auf Quertreiber setzt der Despot seine manipulierte Schafherde an, um sie zu über Rufmord zu sanktionieren. Erst in renitenten Fällen werden uniformierte Büttel zur Einschüchterung eingesetzt. Unser merkelwürdiges System gibt gute Beispiele dafür ab, die ich jetzt nicht zitiere.

Die Manipulation geht wie gesagt schrittweise schon seit dem Ende des zweites Weltkrieges los. Z.B. warum werden so viele Ehen geschieden? Weil die Menschen durch das, entschuldigung, drecks Fernsehen zu egozentrischen Autisten erzogen wurden. Niemand wünscht sich wirklich Scheidungen und kaputte Familien.

Kinder haben den Drang sich freiwillig unbequemen Dingen zu stellen, also Mutproben zu machen. Viele Erwachsene setzen das mit Extremsportarten fort. Wie Du richtig erkannt hast, mögen Menschen Probleme und schlechte Nachrichten. Bis zu einem gewissen Maß ist das eine gesunde Lebenseinstellung, weil es den Menschen zum Existenzkampf animiert, anstatt ihn als Harmonie- süchtiges Weichei untergehen zu lassen.
Diesen menschlichen Drang nutzen aber Manipulateure gezielt, um z.B. mit Filmmaterial, das als eine freiwillige Herausforderung für die Psyche empfunden wird unterschwellige Botschaften zu übermitteln.

Seit den 90er Jahren ungefähr wurden die Menschen durch Gewalt im Fernsehen schrittweise abgestumpft, erst in späteren Schritten satanische Botschaften mit eingestreut. Alles, was auf einen Menschen einströmt, hat eine Wirkung auf die Psyche, das einzige Immunsystem dagegen ist ein hohes Bewusstsein.

Was ist denn so schlimm am Satanismus? Die Liebe versiegt und eine verantwortungsvolle, aufbauende Hierarchie wird durch eine eigensüchtige, destruktive Diktatur ersetzt.

Und ich kann nur an Dich Kometin, an mich selber und alle anderen Menschen die Warnung aussprechen das eigene Tun immer wieder zu hinterfragen, sich selbst regelmäßig in einem gesundem Maß in Frage zu stellen. Die freie Entscheidung entpuppt sich oft nur als eine Illusion.

Ich weiss nicht was in Ägypten tatsächlich passiert ist, aber die Pyramiden waren nichts anderes als der Ausdruck einer Diktatur. Die Arbeitskraft der Bevölkerung wurde ausgepresst um nutzlose Steinhäufen hinzustellen, anstatt z.B. Infrastruktur für den eigenen Wohlstand zu errichten. Ein paar gemeißelte Steintafeln hätten der Nachwelt mit weit weniger menschlichem Leid genau so viel wertvolle Informationen hinterlassen. Natürlich fasziniert das eine ganz bestimmte Sorte von Mensch, die sich für erleuchtet hält.
avatar
kaffeetrinken
FREIDENKER 4°
FREIDENKER 4°

Anzahl der Beiträge : 4756
Posting-Points : 323
Alter : 59
Ort : ruhrpott

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von kaffeetrinken am So 18 Okt - 10:24

pyramiden

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Gast
Gast

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Gast am Sa 5 Dez - 22:46

Ich verstehe nicht ganz, was ist so schlimm für euch an Satanismus? Ich selbst bin kein Satanist. Aber ich finde vieles was dort geschieht besser, als bei den Christen, Moslems oder woanders. Im Satanismus, wobei der Begriff zu weit gereicht ist. Das ist wie wenn ich schreibe im christentum. Da gibt es ja unterschiedliche Untergruppen. Wir streichen in diesem Fall die Nachahmer und die, die nur das Christentum in umgedrehter weise nachspielen, raus.

Als ich das Buch von Anton Lavey gelesen habe, war ich total fasziniert. Weil es explizit das aussprach, was ich oft dachte. Nicht in allem. Aber in vielen. Es sind Themen und Gedanken, die ich schon vorher in Foren so geschrieben habe. Der Satanismus ist ein Glaube der sich auf die Natur bezieht und eben die Macht der Dunkelheit ehrlich zeigt. Er versteckt sich nicht hinter einem Gott, der Menschen opfert und strafen predigt. Der Lügen preisgibt und uns zwingt zu Opfern zu werden. Sie preisen an zu kämpfen.
avatar
Seraphim Raphael1963
Experte

Anzahl der Beiträge : 366
Posting-Points : 24
Alter : 55
Ort : Universum

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Seraphim Raphael1963 am Sa 5 Dez - 23:37

Ehe ihr euch alle weiter aufregt, wie wäre es denn wenn wir mal davon ausgehen was der immer wieder erwähnte Lucifer wirklich ist.
Lucifer bedeutet nichts weiter als der Widersprechende und der Lichtbringer. Er hat mit dem, was die Menschen allgemein mit dem Satan bzw. Teufel in Verbindung bringen nichts zu tun.
Klar war er derjenige, der nicht alles so einfach hingenommen hat, was der "liebe" Gott anordnete. Deswegen fiel er in Ungnade.
Da der Gott allerdings ja nicht sein schönstes Ebenbild aus dem Himmel werfen konnte, was ihn wieder in einem nicht so guten Blick dastehen lassen würde, hatte er sich eigentlich mit Lucifer wieder versöhnt. Dann kam es zu der Aufgabe, auf die Erde zu gehen und zu versuchen die Menschen zu Negativen zu verführen. Das allerdings wollte keiner der Engel freiwillig machen. Nachdem er ihnen erklärt hatte, dass das auch eine wichtige Aufgabe war, entschied sich Lucifer freiwillig auf die Erde zu gehen, unter den Menschen zu leben und diese Tag täglich in Versuchung zu führen. Und wie leichtes Spiel er unter den Menschen hat sieht man immer wieder.
Er ist also eigentlich nichts anderes als ein Rebell und trotzdem nicht das Böse schlechthin.
Deswegen denke ich, und ich glaube definitiv nicht an DEN Gott, dass der Satanismus nichts anderes ist als eine weitere Form des Glaubens. Was allerdings einige daraus machten und immer noch machen ist eine andere Seite und hat mit dem allgemeinen Begriff und der Glaubensrichtung des Satanismus nichts zu tun.

Und wenn wir uns andere Glaubensrichtungen ansehen, dann muss eigentlich klar sein, dass das Wesen der Menschheit das Gute und Böse braucht, allerdings muss es sich in einem Gleichgewicht befinden. Das ist das Prinzip des Yin und Yang.
avatar
Gast
Gast

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Gast am So 6 Dez - 17:00

Da stimme ich dir doch gern zu. Der Lichtbringer, über den habe ich mal eine Theorie gelesen, dass es damals eine Fehlübersetzung der Bibel war und damit eigentlich sogar Jesus gemeint war. Doch das hat man wohl schnell in Teufel übersetzt. Es gab ein paar sehr interessante Parallelen, die ich jetzt aber nicht im Kopf habe

Gesponserte Inhalte

Re: Wieder mal etwas besonders SATANISCHES

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 25 Sep - 21:04